Handelsblatt News

Anleger blicken auf Konjunkturdaten

Die Gemeinschaftswährung konnte sich am Freitag über 1,07 US-Dollar halten. Angesichts der am Wochenende bevorstehenden Präsidentenwahl in Frankreich werden Konjunkturdaten wichtig. Diese versprechen Wachstumsimpulse.

Der Euro hat sich am Freitag über der Marke von 1,07 US-Dollar gehalten. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,0715 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am späten Vorabend. Am Donnerstag hatte der Euro in Richtung 1,08 Dollar zugelegt, die Gewinne konnten aber nicht gehalten werden. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,0745 Dollar festgesetzt.

Vor dem Wochenende, das durch die mit Spannung erwartete erste Runde der Präsidentschaftswahl in Frankreich gekennzeichnet ist, richtet sich der Anlegerblick auf wichtige Konjunkturdaten. Im Euroraum werden die Einkaufsmanagerindizes veröffentlicht, die aus einer Unternehmensumfrage resultieren. Aktuell deuten die Indikatoren auf ein robustes Wachstum im gemeinsamen Währungsraum hin.1p1p


Wir freuen uns über Diskussionen und Ihre Kommentare.
Wie in jeder Gemeinschaft ist es notwendig, dass sich alle Teilnehmer an die Netiquette halten. Durch Ihre Kommentare sollen interessante, gewinnbringende Debatten entstehen, an denen sich andere Nutzer gerne beteiligen. Beleidigungen und Schmähreden sind deshalb ebenso tabu wie Diskriminierungen und die unerlaubte Veröffentlichung persönlicher Daten. Bitte verstecken Sie sich auch nicht hinter Pseudonymen, sondern benutzen Sie Klarnamen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA-Bild

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>