Handelsblatt News

Elektronikkonzern rechnet mit deutlich mehr Gewinn

Sony hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen höheren Gewinn erzielt als zunächst erwartet. Die Kosten im Halbleitergeschäft fielen geringer aus als gedacht. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Rückgang aber immer noch hoch.

Sony rechnet für das abgelaufene Geschäftsjahr mit einem deutlich höheren Gewinn als zuletzt gedacht. Wie der japanische Elektronikkonzern am Freitag bekanntgab, dürfte sich der Nettogewinn auf 73 Milliarden Yen (derzeit 623 Millionen Euro) und nicht wie zuletzt befürchtet nur 26 Milliarden Yen belaufen. Im Vergleich zum Vorjahr würde dies dennoch einen Rückgang um 50,6 Prozent bedeuten. An Umsatz werden weiterhin 7,6 Billionen Yen erwartet, 6,2 Prozent weniger als im Vorjahr, wie der Playstation-Hersteller mitteilte.

Dass die Erwartungen für das am 31. März abgelaufene Geschäftsjahr wieder angehoben wurde, lag zum Teil daran, dass die Kosten im Halbleitergeschäft geringer ausfielen als gedacht. Sony hatte ursprünglich eine Gewinnprognose von 60 Mrd Yen abgegeben, diese dann aber im Februar wegen einer riesigen Abschreibung im Filmgeschäft auf 26 Mrd Yen zusammengestrichen. Der Konzern legte seine Jahresbilanz am Freitag nächster Woche vor.1p1p


Wir freuen uns über Diskussionen und Ihre Kommentare.
Wie in jeder Gemeinschaft ist es notwendig, dass sich alle Teilnehmer an die Netiquette halten. Durch Ihre Kommentare sollen interessante, gewinnbringende Debatten entstehen, an denen sich andere Nutzer gerne beteiligen. Beleidigungen und Schmähreden sind deshalb ebenso tabu wie Diskriminierungen und die unerlaubte Veröffentlichung persönlicher Daten. Bitte verstecken Sie sich auch nicht hinter Pseudonymen, sondern benutzen Sie Klarnamen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA-Bild

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>