Handelsblatt News

Giftiges Gas bei BASF in Ludwigshafen ausgetreten

Auf dem Werksgelände des Chemiemittel-Herstellers BASF in Ludwigshafen sind am Donnerstag giftige Gase ausgetreten. Die Stickoxide sollen bei direktem Einatmen schädlich sein. Ein Mitarbeiter erlitt Atemwegsreizungen.

Auf dem BASF-Werksgelände in Ludwigshafen ist giftiges Gas ausgetreten. Ein Mitarbeiter einer externen Firma erlitt Atemwegsreizungen, wie der Chemiekonzern am Donnerstag mitteilte. Messungen hätten im Nahbereich der Austrittsstelle kurzzeitig erhöhte Messwerte ergeben, hieß es. Warum und wie viel Gas austrat, war zunächst unklar.

Es handele sich um nitrose Gase, Stickoxide, die beim direkten Einatmen giftig seien. Sie entstünden bei jeder Verbrennung. Die Behörden seien über den Vorfall informiert worden, erklärte die BASF. Der betroffene Mitarbeiter sei in der Ambulanz untersucht worden und habe an seinen Arbeitsplatz zurückkehren können. Der Anlagenteil wurde abgestellt.1p1p


Wir freuen uns über Diskussionen und Ihre Kommentare.
Wie in jeder Gemeinschaft ist es notwendig, dass sich alle Teilnehmer an die Netiquette halten. Durch Ihre Kommentare sollen interessante, gewinnbringende Debatten entstehen, an denen sich andere Nutzer gerne beteiligen. Beleidigungen und Schmähreden sind deshalb ebenso tabu wie Diskriminierungen und die unerlaubte Veröffentlichung persönlicher Daten. Bitte verstecken Sie sich auch nicht hinter Pseudonymen, sondern benutzen Sie Klarnamen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA-Bild

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>