Handelsblatt News

VW könnte Produktion in Kenia deutlich ausbauen

Dem kenianischen Präsidialamt zufolge denkt VW über einen Ausbau seiner Produktion im Land nach. Zur Debatte stünde demnach die Fertigung eines zweiten Modells, sowie eine Verdoppelung der bisherigen Produktion.

Volkswagen erwägt dem kenianischen Präsidialamt zufolge eine deutliche Ausweitung seiner Produktion in dem ostafrikanischen Land. Es werde geprüft, ein zweites Modell – womöglich einen kleinen Geländewagen – in Kenia zu bauen, teilte das Büro von Präsident Uhuru Kenyatta am späten Freitagabend mit. Dies habe VW-Südafrika-Chef Thomas Schäfer Kenyatta in Aussicht gestellt.

Zum Zeitrahmen wurden keine Angaben gemacht. Außerdem könne die bisherige Produktionskapazität für den VW Polo Vivo verdoppelt werden.

VW fertigt nach einer Pause von vier Jahrzehnten seit 2016 wieder in Kenia. Auch die Rivalen Toyota, Nissan und Peugeot haben dort Werke.1p1p


Wir freuen uns über Diskussionen und Ihre Kommentare.
Wie in jeder Gemeinschaft ist es notwendig, dass sich alle Teilnehmer an die Netiquette halten. Durch Ihre Kommentare sollen interessante, gewinnbringende Debatten entstehen, an denen sich andere Nutzer gerne beteiligen. Beleidigungen und Schmähreden sind deshalb ebenso tabu wie Diskriminierungen und die unerlaubte Veröffentlichung persönlicher Daten. Bitte verstecken Sie sich auch nicht hinter Pseudonymen, sondern benutzen Sie Klarnamen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA-Bild

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>