Mittelstandsbotschafter, Steuern, Vorsorge

Testamente besser mit Rechtswahl

Die EU führt einen grundlegenden Wandel im Erbrecht ein. Künftig gilt nicht mehr automatisch das Recht des Landes, dessen Staatsangehörigkeit der Verstorbene hatte. Vielmehr kommt es künftig auf den letzten gewöhnlichen Aufenthaltsort an. Für diejenigen, die sich häufig oder dauerhaft in einem EU-Mitgliedstaat aufhalten, kann also plötzlich ausländisches statt deutsches Erbrecht gelten.

Allgemein, erfolgreich, informiert, Mittelstandsbotschafter, Personal

Schattenrechnung für den Mindestlohn

Jedes Unternehmen – übrigens auch jeder Verein und jede Privatperson, die Arbeitnehmer beschäftigen – muss den neuen Mindestlohnregelungen folgen. Verstöße können teuer werden. Gerade die Dokumentation der Arbeitszeiten sorgt für Unmut.

Allgemein, solvent, Steuern

Vorsicht Betriebsstätte

International tätige Mittelständler kennen das Problem: In den Fokus der Betriebsprüfung gerät mehr und mehr die Frage, ob im Ausland eine unselbständigen steuerlichen Betriebsstätte begründet wurde. Diese ist maßgeblich für die Beurteilung, welchem Staat das Besteuerungsrecht an den erzielten Einkünften zusteht – und darauf verzichtet kein Staat gerne.