Creditreform kenne ich als Anbieter von Wirtschaftsauskünften und Inkasso. Was genau ist das Creditreform-Magazin?

Creditreform ist zugleich auch der Name des Unternehmermagazins aus der Verlagsgruppe Handelsblatt. Die Zeitschrift erscheint monatlich in Herausgeberpartnerschaft mit der Creditreform-Gruppe und richtet sich an Inhaber sowie Führungs- und Fachkräfte im Mittelstand. Die Beiträge im Mantelteil des Magazins werden von Redakteuren aus der Verlagsgruppe Handelsblatt geplant und umgesetzt und behandeln schwerpunktmäßig die Themenfelder

  • Unternehmensführung/Management
  • Personalführung
  • Marketing und Vertrieb
  • Fuhrpark
  • Nachhaltigkeit/Energieeffizienz
  • Finanzierung und Vorsorge
  • Geldanlage
  • IT, Telekommunikation, Mobile Business
  • Gesundheit und Lifestyle

Neuigkeiten aus der Creditreform-Gruppe sowie die neuesten Forschungsergebnisse aus der Creditreform-Wirtschaftsforschung finden in der Rubrik “informiert” in der Heft-Mitte statt. Nutzung und Verbreitung des Creditreform-Magazins werden alljährlich von der “Leseranalyse Entscheidungsträger in Wirtschaft und Verwaltung” (LAE) überprüft, die auch Leitmedien wie Handelsblatt, Frankfurt Allgemeine Zeitung oder Spiegel auswertet.

Welche Rubriken im Creditreform-Magazin bieten was? Was steht wo?

Die Zeitschrift verfügt über fünf laufende Rubriken, die dank eines Farbleitsystems schon im Inhaltsverzeichnis leicht zu erkennen sind:

  • erfolgreich (rot): Was treibt Eigentümer und Manager im Mittelstand um? Worum kümmert sich der Chef noch selbst? Diese Rubrik versorgt Sie mit wichtigen Denkanstößen und Tipps zu allen Fragen der strategischen Unternehmensführung – von der Nachfolgeproblematik über Personal- und Managementfragen bis hin zu den Erfolgsfaktoren nachhaltigen Wirtschaftens. Ebenfalls mit dabei: Wissenswertes aus den Bereichen Marketing, Fuhrpark und Geschäftsreisen.
  • solvent (grün): Diese Rubrik hilft beim nächsten Bankgespräch, bietet Orientierung im Dschungel der Förderprogramme und informiert über alternative Finanzierungsformen wie Leasing, Mittelstandsanleihen oder Factoring. Eine zweite wichtige Säule ist das Thema Steuern: Mit Berechungsbeispielen, aktuellen Gerichtsurteilen und monatlichen News-Updates erhalten Sie das Rüstzeug für Ihren nächsten Termin beim Steuerberater. Und natürlich will Liqudität nicht nur beschafft, sondern auch angelegt werden: Unsere Vermögensartikel, Fondsportraits und Marktprognosen helfen dabei.
  • informiert (Creditreform-blau): Wie entwickelt sich das Insolvenzgeschehen bei Unternehmen und Privatpersonen? Wie schlägt sich der Aufschwung im Handwerk nieder? Wie ergeht es dem Baugewerbe? Was bedeuten die Rekord-Absatzzahlen der deutschen Autobauer für den mittelständischen Firmenfuhrpark? Dieser Channel versorgt Sie mit Konjunkturberichten, Marktanalysen und Wissenswertem aus den einzelnen Gesellschaften der Creditreform-Gruppe.
  • vernetzt (orange): Moderne IT leistet viel und verspricht noch mehr – doch wie lässt sich sicherstellen, dass Technologie dem Unternehmenszweck dient und kein Eigenleben führt? Ob Cloud Computing, Social Media oder Mobile Business: Unsere Berichterstattung bricht Hypes und Mega-Trends herunter auf die wirklichen Anforderungen im Mittelstand, hilft Unternehmern bei der nüchternen Analyse und zeigt, was es bei der Implemtierung und Anwendung in kleineren und mittleren Betrieben zu beachten gilt. Damit Technologie dem Tagesgeschäft dient und nicht umgekehrt.
  • entspannt (dunkelblau): Der Sinn eines Unternehmens ist Profitmaximierung – doch wenn Eigentümer und Manager bei diesem Unterfangen ihre Gesundheit ruinieren, nützen Geld und Erfolg wenig. Diese Rubrik bietet daher mehr als nur Tipps gegen Stress und Burnout: In Hintergrundinterviews erzählen Prominente, Unternehmer und Kulturschaffende von ihren Erfolgsgeheimnissen und Lebensmaximen, unsere Gesundheitsbeiträge helfen derweil beim Abnehmen, Nichtrauchen, mit dem Blutdruck und nennen wichtige Nähr- und Ergänzungsstoffe für Gehirnathleten. Und wir stellen faszinierende Reisen und zeitlos-elegante Produkte vor, die Unternehmer und ihre Familien nach Feierabend erfreuen. Denn Arbeit und Geschäft sind schließlich nicht alles.

Wer liest das Creditreform-Magazin?

Die Auflage liegt bei rund 125.000 Exemplaren monatlich, doch laut “LAE 2014″ liegt die Reichweite des Unternehmermagazins mit 155.000 Entscheidern deutlich darüber. Die Leser des Creditreform-Magazins sind mit umfangreichen Budgetkompetenzen ausgestattet und treffen in folgenden Unternehmensbereichen entweder die Entscheidungen oder delegieren:

  • Unternehmens- und Geschäftsführung (79 Prozent)
  • Verwaltung, Organisation, IT (88 Prozent)
  • Finanzen (76 Prozent)
  • Personal- und Ausbildungswesen (74 Prozent)
  • Absatz, Marketing (74 Prozent)
  • Produktion, Logistik, Materialwirtschaft (69 Prozent)
  • Energie, etwa Auswahl des Lieferanten (55 Prozent)

Den LAE-Auswertungen zur Leser-Demografie zufolge sind Leser des Crediteform-Magazins

  • zu 84 Prozent männlich
  • zu 84 Prozent im Alter zwischen 30 und 59 Jahren
  • zu 98 Prozent im Besitz von Hochschulreife bzw Hochschulabschluss
  • mit einem Jahreseinkommen von 80.000 Euro ausgestattet.

Wie beziehe ich das Creditreform-Magazin?

Das Unternehmermagazin Creditreform ist in der Mitgliedschaft der Vereine Creditreform enthalten, zugleich ist es natürlich aber auch im Abonnement erhältlich. Zusätzlich gibt es das Magazin als App-Version: als Einzelkauf je Ausgabe, als Testabo über drei Ausgaben sowie als Jahresabonnement. Ebenfalls erhältlich: Der Newsletter des Creditreform-Magazins, der Sie immer mittwochs mit praxisnahen Anwenderberichten sowie Tipps und Tricks rund um Ihren betrieblichen Alltag versorgt.

Mittelstandsbotschafter

Jörg Rupp
Innovationsexperte

Christoph Leichtweiß

Christoph Leichtweiß
Unternehmerfinanzplanung und Kapitalanlage

Edmund Cramer

Edmund Cramer
KMU-Strategieberater

Wilhelm Goschy

Wilhelm Goschy
Experte für Lean Management und Industrie 4.0

Alle Mittelstandsbotschafter in der Übersicht ansehen

Anzeige

Blogs von Redaktion und Herausgeber

Avatar Christian Raschke
Seitenblick: Blog von Christian Raschke

Chefredakteur Creditreform-MagazinChristian Raschke beschreibt, kommentiert und denkt laut über Entwicklungen nach, die Eigentümer und Entscheider im Mittelstand betreffen.

Mehr von Christian Raschke lesen
Avatar Michael Bretz
CR-Intern: Blog von Michael Bretz

Pressesprecher CreditreformHier geht es um Creditreform: ein Unternehmen mit 135-jähriger Tradition, technologisch an der Spitze bei Wirtschaftsinformationen und Gläubigerschutz.

Mehr von Michael Bretz lesen

Umfrage

Vor allem in Sachen Digitalisierung erhoffen sich viele Mittelständler wertvolle Hilfestellung von Startups. Welche Formen der Zusammenarbeit gibt es in Ihrem Unternehmen?