E-Commerce

E-Commerce, Mobile Business, vernetzt

Der Mobile Commerce und das Problem der fehlenden Kundenfreundlichkeit

Wer heute einen Onlineshop betreibt, kommt nicht mehr darum herum, diesen für den Mobile Commerce, also den Zugriff auf den Shop über mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablet-PCs vorzubereiten, denn die Zahl der mobilen Onlineshopper nimmt rapide zu. Die aktuelle Webstatistik von Webtrekk zeigt, dass im 4. Quartal 2012 bereits 13 Prozent aller Zugriffe auf das Internet über mobile Geräte erfolgte, Tendenz stark steigend.

E-Commerce

Special “E-Commerce und M-Commerce”

Rasantes Wachstum, technischer Fortschritt und steigende Erwartungen der Konsumenten treiben die Entwicklung des elektronischen Handels kontinuierlich voran. In Deutschland verzeichnet der Online-Handel zurzeit traumhafte Wachstumsquoten und mit einem Anteil am Gesamtumsatz im Einzelhandel von mehr als 18 Prozent gehört die Branche zu einer der florierendsten deutschlandweit. Zeit also für ein Online-Special zum Thema E-Commerce/M-Commerce.

E-Commerce, Hard- & Software, vernetzt

So gelingt der Aufbau eines Onlineshops

Gerade für Einzelhändler im Mittelstand ist der Onlinehandel eine große und vor allem günstige Möglichkeit, neue Märkte zu erschließen und die Käuferschichten mit einem Schlag zu vervielfachen. Oft haben mittelständische Unternehmen den Wunsch, ihre Produkte im Internet zu verkaufen, jedoch Angst vor zu hohen Kosten oder Zweifel, ob das Projekt auch relaisierbar ist. Dabei ist es weder teuer noch aufwendig, einen Onlineshop auf die Beine zu stellen. Für die ersten Schritte sollten lediglich einige wichtige Dinge beachtet werden.

E-Commerce, Hard- & Software, vernetzt

Shoppen im Web und im Geschäft

Bestimmte Annahmen beschäftigen derzeit einige Einzelhändler: Etwa, dass der Onlinehandel den Geschäften Kunden wegnimmt, die Konsumenten per se erst einmal die Beratung im Geschäft suchen, um anschließend das günstigste Produkt im Web zu finden. Doch diese Angst vor den Webgeschäften ist unbegründet, wie eine Studie der Agentur Interone zeigt.

E-Commerce, Hard- & Software, vernetzt

Kleingedrucktes unter der Lupe

Wer die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Internet-Riesen Amazon in eine Word-Datei kopiert, erhält acht gut gefüllte DIN-A4-Seiten. Es ist keine Lektüre, die sich flüssig liest. Das ist der Hauptgrund, warum die meisten Internetnutzer sie ignorieren. Gerade einmal jeder fünfte User beachtet mehr oder weniger aufmerksam das “Kleingedruckte”, hat das Institut Aris im Auftrag des Hightech-Verbandes Bitkom herausgefunden. Es fehle an Klarheit und Verständlichkeit, kritisieren die Befragten. Über die Hälfte der Internetnutzer wünschen sich verständlichere Formulierungen.