Unternehmensnachfolge

erfolgreich, Finanzierung, Handelsblatt News, Märkte & Branchen, Mittelstandsbotschafter, Nachhaltigkeit, solvent, Steuern, Strategie

Zerstört Investorenkapital die Nutzung von öffentlichen Fördermitteln bzw. Zuschüssen?

Wenn Unternehmen in Vorhaben investieren wollen, dann steht im Idealfall die Frage im Raum: Sollen wir unser Vorhaben auf Förderfähigkeit durch einen Fördermittelberater testen lassen oder nehmen wir nur unser eigenes Kapital und keine öffentlichen Fördermittel oder nutzen wir das Kapital von möglichen Investoren?

erfolgreich, informiert, Nachhaltigkeit, Politik, solvent, Steuern

“Flüchtlinge sollten für Mangelberufe geschult werden”

Im exklusiven Interview mit dem Creditreform-Magazin spricht der Gründer und Vorsitzende des Vorstandes der Stiftung Familienunternehmen, Professor Brun-Hagen Hennerkes, über die aktuellen Herausforderungen bei der Unternehmensnachfolge, warum die Zahl der Flüchtlinge reduziert werden muss und über das leidige Thema Erbschaftsteuer.

erfolgreich, Finanzierung, Kolumne, solvent, Strategie

Viele Unternehmer scheitern bei der Nachfolgeregelung

Mancher macht es früher, ein anderer zögert es lange heraus: Doch ganz sicher kommt irgendwann der Tag, an dem jeder Familienunternehmer seine Firma an einen oder mehrere Nachfolger abgeben muss. Ein Drittel der familiären Nachfolgeregelungen scheitert jedoch, weil es Probleme bei der Finanzierung gibt. Im Folgenden möchten wir Ihnen erläutern, worauf Unternehmer achten müssen.

Mittelstandsbotschafter

Unternehmensnachfolge: Kommunikation ist das A und O

Eine Unternehmensnachfolge ist ein Prozess von großem öffentlichen Interesse. Es reicht deshalb nicht, wenn sich Übergeber und Übernehmer auf die Rahmenbedingungen der Nachfolge einigen und diese dann von der Kanzel herab verkünden.

Wer einen Nachfolger einfach aus dem Hut zaubert oder voraussetzt, dass er schon alleine deshalb akzeptiert wird, weil er/sie das bei jedem bekannte und beliebte eigene Kind ist, handelt fahrlässig. Wenn Irritationen bei Mitarbeitern und Marktpartnern in Ab- oder gar Auflehnung umschlagen, ist die Übergabe ernsthaft in Gefahr.

Ein erfolgreicher Nachfolger muss schrittweise aufgebaut werden. Dafür braucht es eine frühzeitige, geplante und offene Kommunikation. Richtig angegangen, bleibt der Aufwand dafür überschaubar – der Lohn ist eine erfolgreiche Fortführung des Unternehmens.