Handelsblatt News

Banken sollen faule Kredite leichter abbauen können

Ein ganzes Bündel an Maßnahmen präsentiert die Europäische Kommission, damit Europas Banken nicht erneut Berge an faulen Krediten anhäufen.

Banken in Europa sollen nach dem Willen der EU-Kommission faule Kredite künftig einfacher loswerden können. Außerdem soll verhindert werden, dass die Geldinstitute erneut Berge an ausfallgefährdeten Krediten anhäufen, wie die Brüsseler Behörde am Mittwoch mitteilte. Damit die Regelungen in Kraft treten, müssen die EU-Staaten und das Europaparlament noch zustimmen.

Die faulen Kredite, sogenannte NPLs (‘non-performing loans’), stellen der EU-Kommission zufolge das größte Restrisiko für Europas Bankensystem dar. Während der Finanzkrise waren viele Kreditnehmer nicht mehr in der Lage, ihre Darlehen zurückzuzahlen, etwa wegen dem Verlust ihres Arbeitsplatzes oder wegen Unternehmensinsolvenzen. In einigen EU-Ländern wie etwa Griechenland oder Italien ist der Anteil an faulen Krediten nach wie vor sehr hoch.

Im Einzelnen will die EU-Kommission unter anderem Sekundärmärkte stärken, auf denen Banken ihre notleidenden Kredite an Anleger oder Kreditdienstleister abstoßen können. Dazu soll es europaweit einheitliche Regeln geben. Beim Ausfall von Tilgungen sollen Geldinstitute außerdem von Unternehmen die Sicherheiten, die einem Kredit zugrunde liegen, sofort – und ohne Gerichtsverfahren – einziehen können.

Außerdem sollen Geldhäuser künftig neue unbesicherte Problemdarlehen binnen zwei Jahren und neue Darlehen, für die Sicherheiten gestellt worden sind, schrittweise binnen acht Jahren abschreiben, wie die Brüsseler Behörde am Mittwoch mitteilte. Bislang gab es keine derartigen allgemeinen Fristen.

Aber auch die Eigenkapitalanforderungen will die Kommission erhöhen. Banken müssen in Zukunft weiteres Eigenkapital vorhalten, um bei der Vergabe neuer ausfallgefährdeter Kredite die Risiken abzudecken.

EU-weit beliefen sich die faulen Kredite zuletzt auf etwa 910 Milliarden Euro. In den vergangenen Jahren reduzierte sich die Summe aber bereits etwas. Für den Altbestand an faulen Krediten in den Bankbilanzen sollen die geplanten Regeln nicht gelten.1p1p


Wir freuen uns über Diskussionen und Ihre Kommentare.
Wie in jeder Gemeinschaft ist es notwendig, dass sich alle Teilnehmer an die Netiquette halten. Durch Ihre Kommentare sollen interessante, gewinnbringende Debatten entstehen, an denen sich andere Nutzer gerne beteiligen. Beleidigungen und Schmähreden sind deshalb ebenso tabu wie Diskriminierungen und die unerlaubte Veröffentlichung persönlicher Daten. Bitte verstecken Sie sich auch nicht hinter Pseudonymen, sondern benutzen Sie Klarnamen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA-Bild

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>