© akindo/iStock© akindo/iStock

    CR-News, informiert

    Wahre Stärke

    Fachliche Kompetenz können Unternehmen in der Regel gut belegen, etwa mit Referenzen. Ob sie auch betriebswirtschaftlich solide gesteuert werden, ist für Außenstehende oft ungleich schwieriger zu beurteilen. Diese Transparenz schafft CrefoZert, das von Creditreform entwickelte Zertifikat für lückenlos gezeigtes gutes Geschäftsgebaren und für eine gute Prognose.

    Bitterfeld-Wolfen, Rathausplatz 1 – hier hat die Verwaltung der Stadt im Südosten Sachsen-Anhalts ihren Sitz. In einem geschichtsträchtigen markanten Halbrundbau mit einem zentral vorgesetzten Uhrenturm. Das kurz vor Beginn des Zweiten Weltkriegs fertiggestellte Gebäude war Sitz der Filmfabrik Wolfen, einem Ableger des Agfa-Konzerns, der über Jahrzehnte zu den führenden Herstellern von Filmen und Laborausrüstungen in Europa gehörte. In der DDR wurde der Betrieb vom Fotochemischen Kombinat Orwo fortgeführt.

    Mit der Maueröffnung kam das Aus für Orwo. Es gab keine Verwendung mehr für den monumentalen Baukomplex mit den von Architekturliebhabern besonders geschätzten groß dimensionierten Holzschiebefenstern. Die Folge: Leerstand, mehr als 15 Jahre lang. Bis die Wohnungs- und Baugesellschaft Wolfen den Auftrag zur Sanierung und Revitalisierung des Baudenkmals erteilte. Die Generalplanung übernahm IPROconsult mit Hauptsitz in Dresden. Heute ist der viergeschossige Bau ein Schmuckstück – eines von vielen historischen Bauwerken, dem die Spezialisten IPROconsult neues Leben eingehaucht haben, darunter auch die Dresdner Frauenkirche.

    Das Unternehmen genießt einen guten Ruf in der Baubranche. Aber die fachliche Anerkennung ist Geschäftsführer Lutz Junge nicht genug. „Wir möchten, dass jeder weiß, dass wir nicht nur unsere Projekte gut bearbeiten, sondern dass wir auch unser Unternehmen betriebswirtschaftlich solide steuern.“ Aus diesem Grund lässt sich IPROconsult seit Jahren regelmäßig von Creditreform zertifizieren. Nach einer strengen Überprüfung der wirtschaftlichen Situation erhält die Firmengruppe „CrefoZert“, eine Auszeichnung für ein bisher lückenlos gezeigtes gutes Geschäftsgebaren sowie eine gute Prognose für den weiteren Geschäftsverlauf.

    Damit gehört IPROconsult zu den 1,7 Prozent der deutschen Unternehmen, denen eine außergewöhnlich gute Bonität bescheinigt wird. Ob Großhändler, Autohaus, Maschinenbauer oder Touristikunternehmen – in nahezu jeder Branche gibt es diese ausgezeichneten Unternehmen. Anja Thielsch, Kundenberaterin im Außendienst bei Creditreform Dresden, beobachtet, dass sich verstärkt Dienstleister, zum Beispiel im Bereich Software, zertifizieren lassen. „Sie geben damit ein starkes Signal an ihre Kunden, dass sie die Finanzkraft besitzen, um langfristig am Markt vertreten zu sein.“

    Die Hürden sind hoch

    Die Kriterien für die Vergabe des Bonitätszertifikats von Creditreform sind durchaus streng. Das macht die Auszeichnung wertvoll. Der Prüfprozess verläuft in drei Stufen. Ein wichtiges Merkmal für ein positives Ergebnis ist ein guter Bonitätsindex. Diese Kennzahl ermittelt Creditreform mit modernsten statistischen Methoden auf Basis verschiedener Informationsquellen. Dazu zählen das Debitorenregister Deutschland, Creditreforms eigene Zahlungserfahrungen durch Übernahme des Forderungsmanagements sowie verlässliche Meldungen von Creditreform-Kunden über negative Zahlungserfahrungen.

    Je höher der Wert des Bonitätsindex, desto höher kalkuliert Creditreform das Risiko des Unternehmens, seinen Zahlungsverpflichtungen nicht termingerecht und vollständig nachzukommen. Der Bonitätsindex reicht auf einer Skala von 100, bei einer sehr guten Bonität, bis 600, wenn harte Negativmerkmale vorliegen. CrefoZert verlangt einen Wert zwischen 100 und 249.

    Neben dem Bonitätsindex prüft Creditreform auch aktuelle und vollständige Jahresabschlüsse. Ein Unternehmen, das die Auszeichnung beantragt, muss mindestens drei Jahre wirtschaftsaktiv sein und mit mindestens zwei vollständigen Bilanzjahren lückenlos die in der Vergangenheit gezeigte Performance dokumentieren. Das Creditreform-Rating muss eine Bilanzbonität zwischen CR1 (einjährige Ausfallwahrscheinlichkeit von 0,07 Prozent) und CR7 (0,73 Prozent) haben oder durch ein gültiges externes Rating einer anerkannten Ratingagentur mindestens eine Note im Investmentbereich zeigen.

    „Das Bilanzrating ist für viele Unternehmen die höchste Hürde“, stellt Anja Thielsch fest. Die Erkenntnisse sind dagegen häufig sehr wertvoll, weil die Ratingexperten auch eine umfangreiche Stärken- und Schwächenanalyse durchführen. Sie liefert dem Management gute Hinweise, an welchen Stellschrauben sie drehen müssen, um die Situation ihres Unternehmens zu verbessern. Stimmen Bonitätsindex und Bilanzqualität, befragt Creditreform das Management vor Ort zur aktuellen Situation des Unternehmens sowie zu seinen Perspektiven. Dabei geht es beispielsweise um geplante Investitionen oder auch um mögliche Klumpenrisiken im Auftragsbestand.

    „In diesem Gespräch werden uns weitere Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt“, sagt IPROconsult-Geschäftsführer Junge. Lassen sich auch im Managementgespräch keine maßgeblichen Bonitätsrisiken erkennen, erhält das Unternehmen die begehrte Auszeichnung. CrefoZert gilt für jeweils ein Jahr. Die Kosten der Zertifizierung bewegen sich im niedrigen vierstelligen Bereich. Und der zeitliche Aufwand? Zumindest für  IPROconsult kein Problem: „Mit den Daten unseres Jahresabschluss-Prüfungsberichts und einigen zusätzlichen Angaben können wir den Zertifizierungsprozess gut bewältigen“, so Junge.

    — — —

    Signal für Stabilität und Sicherheit

    Die Zertifizierung wird in die Creditreform-Auskunft aufgenommen. So erhalten Geschäftspartner bereits bei Abruf einer Auskunft den Hinweis auf eine außergewöhnlich gute Bonität. Von noch größerem Wert ist CrefoZert jedoch, wenn Unternehmen die Auszeichnung auf den von ihnen bespielten Kommunikationsplattformen einsetzen. Zum Beispiel auf der eigenen Website, auf Geschäftspapieren oder in der E-Mail-Signatur.

    Nach Beobachtung von Anja Thielsch geschieht das noch zu selten. „Wer CrefoZert besitzt, sollte offensiver damit umgehen – auch in der internen Kommunikation. Die Auszeichnung ist ein gutes Mittel, um den eigenen Mitarbeitern zu signalisieren, dass sie einen wirtschaftlich sehr stabilen Arbeitgeber haben.“ IPROconsult jedenfalls kommuniziert seine gute Bonität sehr intensiv. „Wir verweisen gegenüber Kunden und Banken auf unser Creditreform-Zertifikat. Zusätzlich stellen wir es auf Präsentationen, öffentlichen Dokumenten sowie auf unserer Website dar“, sagt Geschäftsführer Junge. CrefoZert als Referenz – genauso wie das Verwaltungsgebäude der Stadtverwaltung Bitterfeld-­Wolfen oder die Dresdner Frauenkirche.

     


    Wir freuen uns über Diskussionen und Ihre Kommentare.
    Wie in jeder Gemeinschaft ist es notwendig, dass sich alle Teilnehmer an die Netiquette halten. Durch Ihre Kommentare sollen interessante, gewinnbringende Debatten entstehen, an denen sich andere Nutzer gerne beteiligen. Beleidigungen und Schmähreden sind deshalb ebenso tabu wie Diskriminierungen und die unerlaubte Veröffentlichung persönlicher Daten. Bitte verstecken Sie sich auch nicht hinter Pseudonymen, sondern benutzen Sie Klarnamen.

    Kommentar absenden

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    CAPTCHA-Bild

    *

    Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

    Lesen Sie weiter