Handelsblatt News

Schwacher SoftBank-Start drückt Tokioter Börse

Der größte Börsengang Japans hat den Handel in Asien belastet: SoftBank-Aktien verloren beim Marktdebüt mehr als zehn Prozent.

Ein schwacher Börsengang des Mobilfunkbetreibers SoftBank hat den Handel an der japanischen Börse am Mittwoch überschattet. Marktteilnehmer sagten, vor der Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed würden zudem viele Anleger Risiken scheuen.

Der Nikkei-Index fiel zeitweise um mehr als ein Prozent auf den tiefsten Stand seit fast neun Monaten.

SoftBank-Aktien verloren beim Marktdebüt mehr als zehn Prozent. Es war der größte Börsengang in Japan aller Zeiten mit einem Volumen von 23,5 Milliarden Dollar.

Der Nikkei-Index der 225 führenden Werte gab zum Mittag 0,43 Prozent auf 21.025 Punkte nach. Der breiter gefasste Topix verlor 0,35 Prozent auf 1557 Zähler.

In den USA wird am Abend mit der vierten Zinserhöhung in diesem Jahr gerechnet. Entscheidend für Anleger werden aber Signale, wie oft die Fed 2019 nachlegen könnte.

Der Euro wertete im fernöstlichen Handel zum Dollar um 0,2 Prozent auf. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete 1,1383 Dollar.1p1p


Wir freuen uns über Diskussionen und Ihre Kommentare.
Wie in jeder Gemeinschaft ist es notwendig, dass sich alle Teilnehmer an die Netiquette halten. Durch Ihre Kommentare sollen interessante, gewinnbringende Debatten entstehen, an denen sich andere Nutzer gerne beteiligen. Beleidigungen und Schmähreden sind deshalb ebenso tabu wie Diskriminierungen und die unerlaubte Veröffentlichung persönlicher Daten. Bitte verstecken Sie sich auch nicht hinter Pseudonymen, sondern benutzen Sie Klarnamen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA-Bild

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>