Das Unternehmermagazin aus der Handelsblatt Media Group

Creditreform

Die Pläne der EU-Kommission zum Aufbau eines europäischen Abwicklungsfonds für angeschlagene Banken könnten sich indirekt gegen den Mittelstand wenden. Das hat der Chef der bayerischen Förderbank LfA, Otto Beierl, ins Gespräch gebracht.

Wie alle anderen Banken auch, soll sein Institut von 2016 an in einen gemeinsamen Topf einzahlen – und fürchtet dadurch weniger Förderkredite vergeben zu können. Brüssel will den Fonds mit 55 Milliarden Euro auffüllen lassen, differenziert aber nicht zwischen privaten Geschäftsbanken und staatlichen Förderinstituten. Bleibt es dabei, müsste allein die LfA während der achtjährigen Einzahlperiode mehr als eine halbe Milliarde Euro weniger an zinsgünstigen Krediten ausreichen, rechnete Beierl vor.