Das Unternehmermagazin aus der Handelsblatt Media Group

Creditreform

Häuslebauer aufgepasst: „Eine Finanzierungskombination aus Annuitätendarlehen und nachgeschaltetem Bausparvertrag ist derzeit meist günstiger als ein Volltilgermodell mit langer Zinsbindung“, so Michael Neumann, Geschäftsführer des Maklerpools Qualitypool GmbH. Darüber hinaus gewährleiste sie ein zinsgünstiges, vom Kapitalmarkt unabhängiges Darlehen mit fest kalkulierbarer Rate. „Bei einem über 20 Jahre festgelegten Darlehen in Höhe von 126.000 Euro fällt aktuell eine Gesamtkostenersparnis von 2.453 Euro an“, rechnet Neumann vor. Und: Bausparer können unterschiedliche staatliche Förderungen in Anspruch nehmen. Neben der Riesterförderung und der Wohnungsbauprämie für eigene Spareinzahlungen auf einen Bausparvertrag gibt es die Arbeitnehmer-Sparzulage für die Anlage vermögenswirksamer Leistungen auf einen Bausparvertrag. „Sicherheit und Flexibilität sind die Charakteristika eines Bauspardarlehens“, sagt Neumann. „Bausparer sichern sich langfristig den aktuellen Zins, schalten so das Zinsänderungsrisiko aus und erhalten eine fest kalkulierbare Darlehensrate.“ Auf der anderen Seite bestehe beim Sparen Flexibilität. So seien Sondertilgungen während der Darlehenslaufzeit bis zur vollständigen Rückzahlung des Darlehens jederzeit kostenfrei ohne Zinsaufschlag möglich. Mehr zur Immobilienfinanzierung auf Seite 35.