Das Unternehmermagazin aus der Handelsblatt Media Group

Creditreform
© akindo/iStock
Miete wird zum Überschuldungsrisiko
SchuldnerAtlas

Miete wird zum Überschuldungsrisiko

Viele Haushalte müssen mehr als ein Drittel ihres Einkommens für Mieten und Wohnnebenkosten ausgeben. Damit wächst die Gefahr, in finanzielle Schwierigkeiten zu geraten. Aus Sorge, ihr Zuhause zu verlieren, zahlen Schuldner ihre Miete jedoch in den meisten Fällen pünktlich – und lassen andere Gläubiger warten.

© Akindo
Alles in einem, aber für jeden anders
Boniversum CUBE

Alles in einem, aber für jeden anders

Fast so vielseitig wie ein Zauberwürfel: CUBE, eine Cloud-basierte Plattform für ganzheitliches Datenmanagement, verknüpft verschiedene Services von Creditreform Boniversum, externe Datenquellen und unternehmenseigene Informationen. Damit bietet CUBE unter anderem einen wirksamen Schutz gegen im Digital Commerce zunehmende Betrugsformen wie den Identitätsdiebstahl.

© akindo/iStock
Was gut war, muss nicht gut bleiben
Großhandel im Wandel

Was gut war, muss nicht gut bleiben

Eigener Außendienst und Kauf auf Rechnung – noch arbeitet der Großhandel sowohl im Vertrieb als auch in der Zahlungsabwicklung eher mit klassischen Methoden. Das ändert sich zwar, aber nur langsam, wie eine Umfrage von Creditreform gezeigt hat. Mit dem zunehmenden Anteil des Onlinegeschäfts ergeben sich für B2B-Händler in der Zahlungsabwicklung neue Herausforderungen.

© Akindo/iStock
Hoch hinaus
Ratingmarkt

Hoch hinaus

Der europäische Ratingmarkt wird dominiert von drei US-amerikanischen Agenturen. Jetzt macht sich Creditreform Rating daran, in einem Geschäft mitzumischen, in dem die Auflagen so streng sind, dass kleine Anbieter nahezu keine Zutrittschance haben: bei der Beurteilung der Bonität notenbankfähiger Sicherheiten.

(c) iStock
Schluss mit der Nadelsuche im Heuhaufen
Crefo-Nummer aus der Blockchain

Schluss mit der Nadelsuche im Heuhaufen

Blockchain? Ist das nicht das webbasierte Buchhaltungsmodell, das hinter der Kryptowährung Bitcoin steckt? Ja, aber eine Blockchain leistet noch viel mehr. Das beweisen Creditreform und das Startup Datalovers. Gemeinsam haben sie Firmendaten in die Blockchain eingebracht – versehen mit einem eindeutigen, fälschungssicheren Identifikator.

(c) iStock
So automatisieren Sie ihr Mahnwesen
Finanzen

So automatisieren Sie ihr Mahnwesen

Viele Unternehmen empfinden es als lästige Pflicht, Rechnungen zu stellen, zu versenden und dann Zahlungseingänge zu überwachen und säumige Schuldner konsequent zu mahnen. Aber es führt kein Weg daran vorbei, denn ein zu laxes Forderungsmanagement kann ihre Liquidität gefährden. Ein neuer Service von Creditreform übernimmt die ungeliebte Tätigkeit, offenen Rechnungen hinterherzulaufen.

© akindo/iStock
Griffe in die Schatztruhe
Finanzen

Griffe in die Schatztruhe

Gibt es Indizien für eine drohende Insolvenz? Wie lassen sich Betrugsmanöver frühzeitig erkennen? Antworten auf solche Fragen finden sich im riesigen Datenschatz der Creditreform Gruppe. Man muss sie nur aufspüren. Das ist Aufgabe von Stefan Ditzen und seinem Team.

© akindo/iStock
Wahre Stärke
Finanzen

Wahre Stärke

Fachliche Kompetenz können Unternehmen in der Regel gut belegen, etwa mit Referenzen. Ob sie auch betriebswirtschaftlich solide gesteuert werden, ist für Außenstehende oft ungleich schwieriger zu beurteilen. Diese Transparenz schafft CrefoZert, das von Creditreform entwickelte Zertifikat für lückenlos gezeigtes gutes Geschäftsgebaren und für eine gute Prognose.

© akindo/iStock
Mehr als sammeln und sortieren
Finanzen

Mehr als sammeln und sortieren

Guter Kunde oder schlechter Kunde? Früher reichten Unternehmen ein paar Standardmerkmale, um eine verlässliche Risikoeinschätzung vornehmen zu können. Heute setzt ein Spezialist wie Boniversum hochkomplexe Analysemethoden ein, um Informationen über Verbraucher zu bewerten und Forderungsausfälle auf ein Minimum zu reduzieren.

© Creditreform München
» Konsequenz und Fairness schließen sich nicht aus «
Finanzen

» Konsequenz und Fairness schließen sich nicht aus «

Unbezahlte Forderungen sind ärgerlich. Dennoch empfinden es viele Unternehmer als unangenehm, offene Rechnungen anzumahnen. Oft schwingt die Sorge mit, Kunden zu verprellen. Aber es geht auch anders. Philipp Ganzmüller, geschäftsführender Gesellschafter von Creditreform München über Tipps und Tricks für ein faires Mahnwesen.