Das Unternehmermagazin aus der Handelsblatt Media Group

Creditreform

Die gute Nachricht zuerst: Mit Fondsmanager Gernot Mayr am Ruder, der die Geschicke dieses weltweit agierenden Rentenfonds nun schon im 13. Jahr steuert, zählt der „Raiffeisen-Global-Rent FS T“ langfristig zum besten Quintil der Morningstar Kategorie „Anleihen Global“. Die schlechte Nachricht: Auf Sicht der letzten fünf und drei Jahre fiel die Performance schwächer aus. „Dies war unter anderem der Positionierung in japanischen Yen, dem vergleichsweise niedrigen Kreditrisiko und einer zu kurzen Duration zuzuschreiben“, erklärt Morningstar-Fondsexpertin Barbara Claus. Im Jahr 2011 hingegen habe sich der Fonds, bedingt durch den relativ hohen Dollar-Anteil und die Investitionen in Eurozone-Anleihen hoher Bonitäten, wieder besser als die Konkurrenz schlagen können.

„Wir schätzen die Erfahrung und Stabilität des gut aufgestellten globalen Anleihenteams von Raiffeisen sehr“, schreibt Analystin Claus: Im Raiffeisen-Global-Rent werde die Expertise verschiedener Spezialisten (Zinsen und Währungen, Unternehmensanleihen, Emerging Markets) zusammengeführt: „Die Teammitglieder gehören einer oder mehreren spezialisierten Strategieeinheiten an, die jeweils eigenständige Strategien verantworten. Die Strategien können sowohl einen qualitativen als auch quantitativen Hintergrund haben und völlig unabhängig voneinander eingesetzt werden.“ Jeder Strategie werde dabei ein bestimmtes Risikobudget zugeordnet.

Robert Senz, CIO des globalen Anleiheteams, überwache die Limits und entscheide, ob eine verlustbringende Strategie fortgeführt werde oder nicht, hat Barbara Claus beobachtet. Mayr wiederum koordiniere die Strategien im Fonds und trage „letztendlich die Performanceverantwortung“. Der Schwerpunkt liege – wie für einen globalen Anleihefonds üblich – auf dem Währungsmanagement und der Steuerung der Duration.

„Der Raiffeisen-Global-Rent überzeugt durch umfangreiche Ressourcen, einen erprobten Team-Ansatz und niedrige Gebühren“, fasst die Morningstar-Analystin zusammen: „Wir vertrauen darauf, dass sich die disziplinierte und risikokontrollierte Anlagestrategie auch künftig bewähren wird“. Das Rating „Silver“ wird bestätigt.

Anmerkung der Redaktion:

Der Anlagecheck richtet sich an erfahrene Anleger, die ihre Kaufentscheidung selbstständig treffen – er stellt keine Beratung seitens der Redaktion dar. Bitte beachten Sie auch unbedingt die Morningstar-Empfehlung zur richtigen Depot-Beimischung!

Rolle im Portfolio: Kerninvestment. Investition in globale Anleihen und Währungen.

People: Stark ausgeprägter Teamansatz. Gernot Mayr ist seit Dezember 2000 hauptverantwortlicher Manager.

Parent: Raiffeisen Capital Management ist laut Morningstar eine solide KAG mit Fokus auf den Anlegerinteressen.

Process: Kombination einer Vielzahl von Anleihestrategien mit konsequenter Risikokontrolle.

Performance: Gute langfristige Wertentwicklung bei insgesamt leicht unterdurchschnittlichem Risiko.

Price: Der Fonds ist günstig. Die Gesamtkostenquote liegt deutlich unter dem Kategoriemedian.

Wie die Analysten von Morningstar zu ihrem Urteil kommen – und was die Rating-Stufen im Einzelnen bedeuten, erfahren Sie, wenn Sie unseren QR-Code scannen. Weitere Fondsanalysen von Morningstar für „Creditreform“ finden Sie unter creditreform-magazin.de/morningstar