Das Unternehmermagazin aus der Handelsblatt Media Group

Creditreform

… an den Weltbörsen? Hat sich gar eine Blase gebildet wie im Jahr 2000? „Oder sind die Kurse sogar schon wieder so günstig, dass man einsteigen kann?“, fragt Stefan Böhm vom Börsenbrief „DaxVestor“.

Immerhin seien nach jeder Korrektur schnell wieder Schnäppchenjäger auf den Plan getreten. Fundamental betrachtet sei der Dax nicht zu teuer. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) lag bei Redaktionsschluss bei 13 bis 14. Zum Vergleich: 2000 lag es bei 35. „Von einer Blase sind wir noch weit entfernt“, schlussfolgert Böhm. Sein Kollege Stephan Feuerstein vom „Hebelzertifikate-Trader“ rät Anlegern dennoch, mit Neuengagements bis Ende Februar zu warten. Denn hält sich der Dax an seinen üblichen Jahresverlauf, biete sich im März und April statistisch wieder ein besseres Klima. Mehr zur Marktlage auf Seite 51 in unseren „Börsentrends“.