Das Unternehmermagazin aus der Handelsblatt Media Group

Creditreform

Im Geschäftsalltag ist es häufig schwer, die eigene Kreditwürdigkeit in den Vordergrund zu rücken. Bei schlechter Bonität liegt es nah, diese zumindest von sich aus nicht aktiv zu kommunizieren, um Kunden und Geschäftspartner nicht von einer Geschäftsbeziehung abzuhalten. Doch welche Möglichkeiten bestehen Unternehmen, die über einen sehr guten Bonitätsindex und eine geringe Ausfallrate verfügen? Wie können sie ihre Solidität und Kreditwürdigkeit vertrauenswürdig dokumentieren und kommunizieren?

Größere Unternehmen können dazu etwa ein Creditreform Unternehmensrating beauftragen. Für die speziellen Anforderungen von Mittelständlern wurde das Crefo-Zert entwickelt, ein Prüfsiegel, das erst nach einem anspruchsvollen Zertifizierungsprozess vergeben wird. Damit steht Unternehmen, die Mitglied bei einem der bundesweit 130 Vereinen Creditreform sind, eine zusätzliche Möglichkeit zur Verfügung, die eigene Bonität gegenüber Kunden, Lieferanten und Banken glaubhaft zu dokumentieren.

„Die Kreissparkasse Ahrweiler erfüllte dabei alle Kriterien. Besonders nach der globalen Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise waren viele Menschen verunsichert, ob ihr Geld noch sicher angelegt sei. CrefoZert bietet uns die Möglichkeit, unsere Solidität als regional ausgerichtete Sparkasse zu dokumentieren“, erläutert Vorstandschef Dieter Zimmermann. „Die Bank geht mit der Zertifizierung ihrer guten Bonität voran und gibt insbesondere ihren Geschäfts- und Firmenkunden ein gutes Beispiel für eine aktive Finanzkommunikation. Die Dokumentation der eigenen Finanzstärke hilft Unternehmen, die Finanzierungsbedingungen und Verhandlungspositionen gegenüber Geschäftspartnern zu verbessern“, so Jörg Rossen von Creditreform Bonn.

Gerade vor dem Hintergrund der zurückliegenden Wirtschaftskrise ist die Risikoscheu auf Seiten von Lieferanten und Kapitalgebern angestiegen, was zu einer Verschärfung der Kriterien im Risikomanagement geführt hat. Hier bietet das CrefoZert eine ausgezeichnete Möglichkeit, gezielt Vertrauen aufzubauen und die eigenen Stärken zu präsentieren. Das CrefoZert versteht sich als Auszeichnung für gute finanzielle Solidität und wird erst nach einer qualitativen wie quantitativen Prüfung an die in Frage kommenden Unternehmen verliehen. Danach kann das ausgezeichnete Unternehmen das Crefo-Zert-Siegel in der Finanzkommunikation nutzen und es etwa auf der Firmenwebsite veröffentlichen. Vor der Verleihung des Prädikates „Creditreform zertifiziert“ steht jedoch der Prüfungsprozess, der drei Schritte auf dem Weg zum Zertifikat vorsieht:

– Prüfung des aktuellen Bonitätsindex

– Prüfung durch einen Qualifizierungsbogen

– Prüfung des aktuellen Jahresabschlusses

Ein Unternehmen, das das Qualitätssiegel anstrebt, benötigt einen Bonitätsindex, der niedriger ist als 250. Das entspricht einer guten bis sehr guten Bonität. Unternehmen, deren Indexwert sich nach der Verleihung über die Grenze hinaus verschlechtert, wird das Siegel wieder entzogen. Nach der Prüfung des Bonitätsindex besucht ein Analyst von Creditreform das Unternehmen und füllt gemeinsam mit dem Geschäftsführer einen Qualifizierungsbogen aus, der alle maßgeblichen Risiken, wie Nachfolgeregelungen, massive Außenstände oder Produktlebenszyklen abfragt. Im letzten Schritt erstellt die Creditreform Rating AG dann anhand der letzten Jahresabschlüsse ein Bilanzrating. Der vorliegende Jahresabschluss samt Gewinn- und Verlustrechnung und Anhang darf nicht älter als zehn Monate sein, um die Aktualität des CrefoZert zu gewährleisten. Liegt das Ergebnis des Bilanzratings im Bereich der Ratingklassen CR1 bis CR8 – bei insgesamt 19 verfügbaren Ratingklassen – und sind die beiden anderen Kriterien ebenso erfüllt, kann das Zertifikat verliehen werden.

Für das positiv geprüfte Unternehmen folgen die formelle Überreichung des CrefoZert und die Veröffentlichung des zertifizierten Unternehmens auf der Creditreform Homepage. Zur Sicherung des Qualitätsstandards des Zertifikats wird es nur für den Zeitraum von einem Jahr verliehen, und es erfolgt ein regelmäßiges Monitoring der gelisteten Unternehmen. Das stellt sicher, dass die Zertifizierungskriterien dauerhaft eingehalten werden. Bisher wurde das CrefoZert in Deutschland an rund 730 Unternehmen verliehen. Bei bundesweit knapp 3,9 Millionen wirtschaftsaktiven Unternehmen erfüllen über alle Branchen hinweg gerade 48.000 oder 1,2 Prozent der Unternehmen die Voraussetzungen dafür, mit dem CrefoZert ausgezeichnet zu werden. Damit bietet das Zertifikat bonitätsstarken Unternehmen, die Mitglied bei Creditreform sind, eine exklusive Differenzierungsmöglichkeit im Rahmen ihrer Finanz- und Bonitätskommunikation.

Prädikat einer ausgezeichneten Bonität – das CrefoZert