Das Unternehmermagazin aus der Handelsblatt Media Group

Creditreform
© Staufen
Zukunftsfest mit Data Analytics und Szenario-Denken
Mittelstandsbotschafter

Zukunftsfest mit Data Analytics und Szenario-Denken

Der deutsche Mittelstand verfügt über Führungskräfte mit echter Krisen-Expertise, zeigt die aktuelle Studie „Restrukturierung 2021“. Trotzdem fahren viele Unternehmen häufig nur auf Sicht, statt einen strukturierten Prozess für eine zukunftsfähige Ausrichtung zu verfolgen. Die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie wichtig es ist, auf Managementebene schnell zu entscheiden. Die Studie „Restrukturierung 2021“ belegt, dass der deutsche Mittelstand […]

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V.
Ein Plädoyer für demokratische Prozesse
Mittelstandsbotschafter

Ein Plädoyer für demokratische Prozesse

Digitalisierung, Globalisierung und Klimapolitik lassen die Gesellschaft zerfasern. Gewinner und Verlierer dieser Prozesse stehen sich zunehmend unversöhnlich gegenüber, so dass die übergreifende Bindungswirkung nachlässt und demokratische Entscheidungen zum Teil infrage gestellt werden. Eine Stärkung des gesellschaftlichen Dialogs scheint nötig.

© Viktor Strasse
Datenanalayse und KI: Zukunft des Maschinenbaus
Industrie

Datenanalayse und KI: Zukunft des Maschinenbaus

Datenanalyse und Künstliche Intelligenz sind die Zukunft des Maschinenbaus. Davon ist Daniel Szabo überzeugt. Im Interview erklärt der CEO von Körber Digital, warum deutsche Mittelständler hier beste Voraussetzungen haben und was sie tun müssen, um weiter weltmarktführend zu bleiben.

© privat
Kredithürden wachsen – Unternehmen müssen sich umstellen
Kreditzugang

Kredithürden wachsen – Unternehmen müssen sich umstellen

Mehr als jedes vierte Unternehmen meldet Schwierigkeiten beim Zugang zu Krediten. Zu diesem Ergebnis kommt die KfW in ihrer aktuellen Unternehmensbefragung. Gegenüber dem Frühjahr 2020 hat sich dieser Anteil mehr als verdoppelt. Worauf sich Unternehmen bei der Kreditvergabe einstellen sollten:   Die Ergebnisse der Unternehmensbefragung, die die KfW jährlich gemeinsam mit Spitzenverbänden sowie Fach- und […]

© Staufen
Mangelnde Zusammenarbeit belastet harte Kennzahlen
Mittelstandsbotschafter

Mangelnde Zusammenarbeit belastet harte Kennzahlen

Kaffeeküche und Kantine stehen während der Pandemie für den zwanglosen Informationsaustausch nicht zur Verfügung. Es ist mehr als ein weicher Faktor, der fehlt. Denn dass diese Lücke auf digitalem Weg bislang nicht geschlossen werden kann, hat Auswirkungen auf Effizienz und Kosten vieler Unternehmen.

© Staufen
Keep it simple: So sichern Sie die Lieferkette ab
Supply Chain

Keep it simple: So sichern Sie die Lieferkette ab

Die Supply Chain sorgt in den Vorstandsetagen der produzierenden Unternehmen immer wieder für Kopfschmerzen. Aktuell leiden zum Beispiel die Automobilhersteller unter massiven Nachschubproblemen bei Chips. Und je komplexer die Produktion ist, desto gravierender sind die Auswirkungen der Lieferketten-Probleme. Wie sich Unternehmen gegen externe Schocks wappnen.

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V.
Zwischen allmächtigem Staat und überforderten Verwaltungen
Mittelstandsbotschafter

Zwischen allmächtigem Staat und überforderten Verwaltungen

Die Corona-Krise hat den Ruf nach einem machtvollen Staat, der in der Impfstoffbeschaffung und Impfstoffverteilung wie in der Gewährung von Unternehmenshilfen schnell und unbürokratisch handelt, lauter werden lassen. Gleichzeitig sind die Verwaltungen vielerorts überfordert.

© privat
Kreditablehnungen: Banken wollen Gründe benennen
Mittelstandsbotschafter

Kreditablehnungen: Banken wollen Gründe benennen

Ein abgelehnter Kreditantrag ist eine Enttäuschung. Doch darin kann auch eine Chance liegen – nämlich dann, wenn die Bank die Ablehnung begründet und erläutert. Darauf haben Unternehmen einen Anspruch.

Mittelstandsbotschafter

Schuldenbremse braucht nach der Corona-Krise eine Reform

Die inflexiblen Regeln der Schuldenbremse haben bereits in der zurückliegenden Dekade zu sehr niedrigen öffentlichen Investitionen geführt. Nach der Corona-Krise ist eine Überarbeitung dringend notwendig, um Investitionsspielräume zu schaffen und die Niedrigzinsen für deutsche Staatsschulden effizient zu nutzen.

Mittelstandsbotschafter

Der Corona-Katalysator: In Szenarien denken lernen

Die Verwerfungen des ersten Lockdowns konnte die deutsche Industrie dank vorhandener Auftrags- und Lagerbestände noch recht gut ausgleichen. Für 2021 steht diese Reserve vielerorts nicht mehr zur Verfügung. Die Folge: Zahlreiche Unternehmen kämpfen derzeit mit einer validen Planung für das kommende Jahr. Die Aufstellung eines klassischen Budgets ist in diesen Zeiten nicht das passende Werkzeug. Die sinnvolle Alternative: Szenario-Denken.