Das Unternehmermagazin aus der Handelsblatt Media Group

Creditreform

Innovationsprojekte stellen kleinere Unternehmen vor größere Herausforderungen als große Unternehmen. Um solche Projekte effizient und zielsicher zu planen, sollten die Machbarkeit geprüft, die Märkte evaluiert und die Finanzierung gesichert werden. Bei Unternehmen unter 100 Mitarbeitern fehlen im Tagesgeschäft häufig schlicht die Kapazitäten und auch Strukturen und Knowhow im Umgang mit Innovationen. Das führt dann dazu, das Projekte länger dauern als angenommen, weil Ressourcen schlecht oder gar nicht systematisch geplant wurden, die Finanzierung dünn wird und Partner fehlen, die externes notwendiges Wissen beitragen.

Deshalb hat das Bundeswirtschaftsministerium das Programm go-innovativ ins Leben gerufen.

go-innovativ: Eine Chance für professionelles Innovationsmanagement auch für kleine Unternehmen

Innovationsmanager gibt es fast nur in größeren Betrieben. Unternehmen bis 100 Mitarbeiter haben die Möglichkeit mit go-innovativ externes Innovationsmanagement durch ausgewiesene Experten zu herausragenden Konditionen zu nutzen. Bei go-innovativ werden 50 Prozent der Kosten die durch Innovationsberatung mittels autorisierter Beratungsunternehmen entstehen, durch das Bundeswirtschaftsministerium übernommen. Autorisierte Berater dürfen die Beratungsgutscheine selbst ausstellen, daher ist die Vergabe der Autorisierung auch sehr restriktiv und an hohe Qualitätsnachweise gebunden. Für die beratenen Unternehmen bedeutet dies gesicherte Kompetenz und Qualität der Beratung.

Ablauf einer go-innovativ Beratung

Nachdem Sie ein autorisiertes Beratungsunternehmen kontaktiert haben, legen Sie mit diesem den Umfang der Beratung fest. Je nach Thema ist eine Vorprüfung durch das BMWi, bzw. den Projektträger DLR, notwendig. In der Regel kann aber nach Überreichung des Innovations-Gutscheins durch das Beratungsunternehmen und der Beauftragung sofort mit der Beratung begonnen werden. Nach der Beratung werden die Unterlagen, unter anderem ein Verwendungsnachweis eingereicht. Das besonders unternehmensfreundliche in diesem Programm sind drei Dinge: Zum einen wird die Beratungsrechnung sofort um den Betrag des Innovationsgutscheins reduziert, zum anderen liegt die Abwicklung der administrativen Tätigkeit komplett in den Händen des Beratungsunternehmen. Und schlussendlich sind keine Vorgespräche bei Dritten notwendig, wie dies bei anderen Beratungsprogrammen der Fall ist.

go-innovativ hilft in drei Phasen: Potentialanalyse, Realisierungskonzept und Projektmanagement

Potentialanalyse

In der Potentialanalyse wird das Vorhaben auf Potential und Machbarkeit geprüft. Dazu gehören zum Beispiel eine Analyse der Marktfähigkeit, ein Stärken-Schwächen-Profil des Vorhabens und Unternehmens und eine Abschätzung des finanziellen und Zeitbedarfs. Maximal können 10 Tage dafür aufgewendet werden, die maximale Innovationsgutscheinhöhe beträgt 5.500 Euro.

Realisierungskonzept

Im Realisierungskonzept wird eine detaillierte Planung vorgenommen. Dazu gehören beispielsweise Arbeitsplanerstellung, Meilensteinplanung, Festlegung technischer Parameter, Ermittlung externe Technologiegeber und Begleitung der Kooperationsgespräche, Finanzierungskonzept (auch durch Zuschüsse wie z.B. ZIM Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand) und Begleitung bei Finanzierungsgesprächen. Im Realisierungskonzept beträgt die maximale go-innovativ Gutscheinhöhe 13.750 Euro bei 25 Beratertagen.

Projektmanagement

Zum Projektmanagement gehören Projektüberwachung und Projektcontrolling sowie das dazugehörige Reporting. Für das Projektmanagement können maximal 15 Tage aufgewendet werden, die Höhe des Innovationsgutscheins ist auf 8.250 Euro beschränkt.

Checkliste: go-innovativ Innovationsberatung

Ob Ihr Projekt zu go-innovativ passt, können Sie mit dem folgenden Check schnell selbst prüfen. Im Zweifelsfall stellt Ihr Beratungsunternehmen eine Voranfrage beim BMWi für Sie. Bei der Liste sollten Sie alle Fragen mit „ja“ beantworten können.

  1. Haben Sie weniger als 100 Mitarbeiter (incl. verbundene Unternehmen)?
  2. Ihre Bilanzsumme ist kleiner als 20 Mio. Euro?
  3. Ihr Umsatz ist kleiner als 20 Mio. Euro?
  4. Sie planen eine technologische Innovation?
  5. Sie würden gerne Unterstützung von extern in Anspruch nehmen.

Resumé go-innovativ

go-innovativ des BMWi ist  ein gelungenes Werkzeug um Unternehmen bis 100 Mitarbeiter bei der Vorprüfung, Planung und Umsetzung von Innovationsvorhaben zu unterstützen. Das Programm ist unternehmensfreundlich gestaltet, der Berater übernimmt die vollständige Administration. Wünschenswert wäre die stärkere Ausweitung auf Innovationen im Bereich IT.

Kontaktdaten:

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie: www.bmwi.de

go-innovativ Internetauftritt: www.innovation-beratung-foerderung.de

Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne weiter.