Fuhrpark

erfolgreich, Fuhrpark

Fuhrpark-Spezial (2): Vernetzte Autos machen den Fahrer zum Passagier

Das vernetzte Auto, der Dienstwagen 2.0, kommuniziert mit dem Fahrer und seiner Umgebung, erfasst Verkehrssituationen, warnt vor Gefahren und reagiert selbstständig in Notfällen. Doch von welchen Systemen profitieren Firmenwagennutzer schon heute, welche kommen morgen hinzu – und wie bewerten Deutschlands Fuhrparkmanager diese Entwicklung?

© gerard uferasArval Paris 18_03_09

erfolgreich, Fuhrpark, Mittelstandsbotschafter

„Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung“: Zehn Jahre Zukunft der Mobilität unter der Lupe des CVO-Fuhrpark-Barometers

Das Zitat von Wilhelm II. (1859-1941), dem letzten deutschen Kaiser und preußischen König, zur Zukunft der Mobilität steht sinnbildlich dafür, wie irrtümlich eine Zukunftsprognose ausfallen kann. Die Aussage „Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung.“ ist spätestens seit der Erfindung des Benzinmotors von Nicolaus Otto vollends entkräftet. Realistischer ist da schon die Prognose des jährlichen CVO Fuhrpark-Barometers. Die Einzelheiten.

erfolgreich, Fuhrpark, Mittelstandsbotschafter

Kunst im deutschen Fuhrpark? Die Car Policy: ein Regelwerk für Dienstwagen

Ein blaues Pferd, eine lila Wiese und ein pinker Himmel. Klingt das nach einer Szene aus Ihrem Fuhrpark? Wohl noch nicht, denn nur wenige Unternehmen haben bisher eine Dienstwagenrichtlinie implementiert, die den Unternehmen als wichtige Orientierung einen starken Rahmen gibt und dennoch Raum für unternehmerische Freiheit lässt. Aber es wird Zeit für ein wenig Expressionismus in Ihrem Fuhrpark und das nicht nur, weil sich der 100. Todestag von Franz Marc in diesem Jahr jährt.

erfolgreich, Fuhrpark, Mittelstandsbotschafter

Generation Y und der Abschied vom Automobil?

„Mein Haus, mein Auto, mein Boot“ – unsere liebsten Statussymbole? Sprach der populäre Sparkassen-Slogan in den 90er Jahren noch viele Kunden an, würde er die heutige Generation Y wohl kaum noch überzeugen. Warum das so ist – und was das für Fuhrpark-Betreiber im Mittelstand bedeuten dürfte.