Das Unternehmermagazin aus der Handelsblatt Media Group

Creditreform
Mittelstandsbotschafter

Millennials: Durch die Augen junger Kunden sehen

Ob wandelnde Touchpoints oder die fehlende Einfachheit – Banken und Versicherungen stehen beim Thema Millennials vor großen Herausforderungen. Eine weitere ist die geringe Markenloyalität, die bei einer erhöhten Wechselbereitschaft zu sinkenden Kundenzahlen führen kann. Wie Unternehmen dieser und den beiden anderen vorgestellten Veränderungen begegnen sollten, zeigt der letzte Teil der Serie.

Finanzen

Banken-Ratingnoten einschätzen und vergleichen

Ob ein Kredit gewährt wird oder nicht – darüber entscheiden Banken anhand von Ratingnoten. Wie diese zustande kommen und was sie bedeuten erklärt der Bundesverband freier Berater.

Mittelstandsbotschafter

Wie kann meine Hausbank bei meiner Unternehmensnachfolge helfen?

Hausbanken sind bei einer Unternehmensnachfolge oft erste Ansprechpartner für Unternehmer. André Achtermeier verweist auf wesentliche und zu klärende Fragen. Mit einigen wenigen Fragen können Unternehmer klären, wie gut die Hausbank in den Themen Unternehmensnachfolge und Generationswechsel aufgestellt ist.

Mittelstandsbotschafter

Scheindigitalisierung bei Banken

Nah am Kunden – das schreiben sich viele Banken auf die Fahne. Dazu gehört auch, die Kontoeröffnung so einfach wie möglich zu gestalten. Doch ein Blick hinter die Digital-Fassade ernüchtert: Das digitale Onboarding ist mehr offline als online. Grund dafür ist die Scheindigitalisierung der Banken, die eine ideale Customer Journey verhindert. Das ist das Ergebnis der aktuellen Untersuchung von Namics „Bankkunde werden: Hürden in digitalen Zeiten“. Für die Analyse bewerteten die Digital-Experten den Prozesse des “Kunde werdens”, auch Onboardingprozess genannt, bei 14 führenden Banken in Deutschland und der Schweiz. Das Ergebnis: Viele Banken sind scheindigitalisiert und versprechen ihren Kunden ein Onlineerlebnis, liefern aber primär offline.

Mittelstandsbotschafter

Banken unter Druck – Fünf Tipps für den Wandel

Traditionelle Banken stehen vor großen Herausforderungen. Der Wettbewerb durch Fintechs und die FANG-Unternehmen (Facebook, Amazon, Netflix und Google) wird härter. Der Margendruck steigt und regulatorische Anforderungen verändern sich immer schneller. All das verschärft den Kampf um den digitalen Kunden. Wer hier überleben will, muss sich transformieren. Was es dafür braucht, zeigen die folgenden fünf Tipps:

Kai Schimmelfeder
Effizienz der Investitionsfinanzierung – Finanzchefs und kfm. Leiter sollten handeln
Mittelstandsbotschafter

Effizienz der Investitionsfinanzierung – Finanzchefs und kfm. Leiter sollten handeln

Wie gut es einem Unternehmen geht, kann man oft am Gesichtsausdruck des Finanzchefs ablesen. Wenn die die Konten voll sind, die Auftragsbücher gefüllt und alle weiteren Aufgaben und Projekte zuversichtlich in Erfüllung, dann strömen die positiven Wellen im Unternehmen. Die Geschäftsführung bzw. das Management hat es im Griff. Bei einigen Entscheidern in der Geschäftsführung bzw. der kaufmännischen Leitung o.ä. schleicht sich vielleicht dann eine ausgesprochene Zufriedenheit ein.

© leremy - iStock; Creditreform-Magazin 02-2016
Banken-Abwicklungsfonds belastet KMU
Finanzen

Banken-Abwicklungsfonds belastet KMU

Die Pläne der EU-Kommission zum Aufbau eines europäischen Abwicklungsfonds für angeschlagene Banken könnten sich indirekt gegen den Mittelstand wenden.

© Creditreform-Magazin 01/2015|© Creditreform-Magazin 01/2015
Strafzins trifft nun auch Bankkunden
Finanzen

Strafzins trifft nun auch Bankkunden

Auch wenn Theodor Weimer, Chef der Münchner Hypovereinsbank (HVB), seine Kollegen in den anderen Geldinstituten noch Ende September davor gewarnt hat, die Strafzinsen der EZB an ihre Kunden weiterzureichen: Genau darüber klagen inzwischen immer mehr Unternehmen.

© alain wacquier - Fotolia.com
Jetzt Bearbeitungsgebühren bei Banken zurückholen! Wirklich?
Mittelstandsbotschafter

Jetzt Bearbeitungsgebühren bei Banken zurückholen! Wirklich?

Der BGH hat entschieden: Kreditinstitute dürfen ihren Kunden keine Bearbeitungsgebühren für Darlehen in Rechnung stellen. Doch sich nun das Geld zurück zu holen, hat wenig mit dem landauf landab empfohlenen Bild des „ehrbaren Kaufmanns“ zu tun.