Das Unternehmermagazin aus der Handelsblatt Media Group

Creditreform
© huePhotography/GettyImages
Alles auf Anfang – aber richtig
Unternehmenssanierung

Alles auf Anfang – aber richtig

Unternehmer können selbst in der Insolvenz die Zügel in der Hand behalten und die Firma sanieren. In dieser Phase – und noch lange danach – kommt es darauf an, das Vertrauen von Kunden und Geschäftspartnern zurückzugewinnen.

© akindo/iStock
Griffe in die Schatztruhe
Finanzen

Griffe in die Schatztruhe

Gibt es Indizien für eine drohende Insolvenz? Wie lassen sich Betrugsmanöver frühzeitig erkennen? Antworten auf solche Fragen finden sich im riesigen Datenschatz der Creditreform Gruppe. Man muss sie nur aufspüren. Das ist Aufgabe von Stefan Ditzen und seinem Team.

© karen roach/Shutterstock
Rückendeckung bei der Rettung
Finanzen

Rückendeckung bei der Rettung

Noch läuft die Wirtschaft rund, doch früher oder später kommt der nächste Abschwung. Gut, dass die Finanzbehörden an der Steuerbefreiung von Sanierungsgewinnen festhalten – in Altfällen selbst gegen den Widerstand des Bundesfinanzhofs.

© Getty
Schwacher Trost
Finanzen

Schwacher Trost

Für den Vorsteuerabzug gelten auch in der Insolvenz strenge Regeln. Bei der oft als ungerecht empfundenen Insolvenzanfechtung haben die Finanzbehörden jetzt nachgelegt – allerdings nur in geringem Umfang.

Mittelstandsbotschafter

Unternehmenssanierungen werden teurer

Unternehmen in Not benötigen jeden Cent. Um Arbeitsplätze zu sichern, verzichteten die Finanzbehörden seit 2003 darauf, den Sanierungsgewinn zu besteuern. Das oberste deutsche Finanzgericht hat diese Praxis jetzt untersagt. Sinnvolle Firmensanierungen werden erschwert.

Forderungsmanagement

Mehr Mut zur Insolvenz

Die Ideen der EU für eine Sanierung außerhalb der Insolvenz eröffnen kriselnden Unternehmen Perspektiven – lösen aber nicht alle Probleme. Eine Bestandsaufnahme.

Kai Schimmelfeder
Frische Liquidität für Unternehmen in und vor der Krise – öffentliche Fördermittel zur Aufrechterhaltung der Zahlungsfähigkeit und Abwendung der Insolvenz
Mittelstandsbotschafter

Frische Liquidität für Unternehmen in und vor der Krise – öffentliche Fördermittel zur Aufrechterhaltung der Zahlungsfähigkeit und Abwendung der Insolvenz

Öffentliche Fördermittel bzw. Förderkredite aus speziellen Rettungs- und Umstrukturierungsbeihilfen könnten in vielen Fällen die benötigte frische Liquidität zur Aufrechterhaltung der Zahlungsfähigkeit darstellen – wenn diese dann auch von den jeweiligen Verantwortlichen rechtzeitigt beantragt werden würden.

30: * n = 157 Studienteilnehmer
Mehr Schutz bei Insolvenzanfechtung
Forderungsmanagement

Mehr Schutz bei Insolvenzanfechtung

Unter bestimmten Bedingungen können Insolvenzverwalter bereits von Schuldnern geleistete Zahlungen von den Gläubigern zurückfordern. Und das für einen Zeitraum von bis zu zehn Jahren. Dieses für manche Unternehmen existenzbedrohende Risiko lässt sich versichern.

© fotolia|
Problemfall: Umsatzsteuer in der Insolvenz
Finanzen

Problemfall: Umsatzsteuer in der Insolvenz

Seit 2011 werden die Finanzbehörden bei Firmenpleiten wieder bevorzugt behandelt. Für existenzbedrohte Unternehmen und deren Gläubiger gelten dadurch auch neue Berichtigungsregeln bei der Umsatzsteuer. Hier die wichtigsten Aspekte.