Liberalisierung

Mittelstandsbotschafter

Die globale Wirtschaft braucht eine normative Orientierung

Die Bundesrepublik war zwei Jahrzehnte lang der große Gewinner der Globalisierung. Mit der zunehmenden Erschöpfung des Globalisierungsmodells, die sich in geringen Zuwächsen des Welthandels, Protektionismus und Staatsdirigismus zeigt, stellt sich nun aber die Frage nach der Zukunft des globalisierten Wirtschaftsmodells. Ein Zerfall in regionale Bündnisse wie die EU in Europa, eine chinesisch dominierte Handelsunion in Asien und ein US-geführtes Amerika ist denkbar, würde jedoch erzielbare Wohlstandszuwächse verschenken. Daher lohnt es sich, Perspektiven für eine neue, inklusive Globalisierung aufzuzeigen und dafür zu streiten.*