Das Unternehmermagazin aus der Handelsblatt Media Group

Creditreform
© Maskot/Getty Images
Mit Fördermitteln zur eigenen Stromtankstelle
E-Mobilität

Mit Fördermitteln zur eigenen Stromtankstelle

Um der Elektromobilität zum Durchbruch zu verhelfen, bedarf es entsprechender Ladestationen. Doch das öffentliche Angebot ist noch immer gering. Unternehmen, die für ihren Fuhrpark, aber auch für Kunden, Ladesäulen aufstellen, können das ändern.

© Nancy Honey/Getty Images
Steuer-Schub für Elektroautos
Elektromobilität

Steuer-Schub für Elektroautos

Nach wie vor hinkt die Zahl der zugelassenen Elektro- und Plug-in-Hybridfahrzeuge den hochgesteckten Erwartungen hinterher. Helfen sollen jetzt weitere Steuervorteile für privat mitgenutzte Firmenfahrzeuge und Fahrräder.

© Riese & Müller
Elektro-Lastenräder als Transporter-Ersatz
Fuhrpark

Elektro-Lastenräder als Transporter-Ersatz

Egal ob als Dreirad mit Transportkiste oder als Zweirad mit tiefer Ladefläche – Lastenräder erobern die Innenstädte. Treiber sind leistungsstarke Elektro-Zusatzantriebe sowie Förderprogramme von Bund, Ländern und Kommunen. So wird der Pack-E-sel auch zur Option für den Firmenfuhrpark.

© Citroën
Testfahrt mit dem Citroën Berlingo 130 HDi
Modernes Fahrgefühl

Testfahrt mit dem Citroën Berlingo 130 HDi

Der hat was auf dem Kasten. Wenn sich ein Auto mehr als drei Millionen Mal verkauft, haben die Entwickler vieles richtig gemacht. Beim Citroën Berlingo betraf das vor allem Platzangebot, Preis und Stauraum.

© Westend61/Getty Images
Jobradleasing – so geht´s
Entgeltumwandlung

Jobradleasing – so geht´s

Dauerstau und Parkplatznot: Viele Arbeitnehmer suchen für die Fahrt zur Arbeit nach Alternativen. Bus und Bahn sind nicht immer die erste Wahl. Stattdessen steigen immer mehr Beschäftigte auf das Fahrrad. Findige Arbeitgeber unterstützen diesen Trend mit einem Dienstrad. Das ist gut für Image und Umwelt.

© Kia
Kombi: Kia Optima Sportswagon
Kia Optima Sportswagon

Kombi: Kia Optima Sportswagon

Ein Kombi muss vor allem eins sein: praktisch. Doch mit zunehmender Orientierung am Design-Chic büßen immer mehr Modelle an Nutzwert ein. Lifestyle-Laster sehen zwar schnittig aus, doch der Platz für Insassen und Gepäck schrumpft. Nicht so beim Kia Optima Sportswagon, einem koreanischen Angreifer auf Passat & Co.

© Audi
Herr über 38 Assistenten
Audi A6

Herr über 38 Assistenten

Der Audi A6 ist neu, doch er belegt eine alte These: Premiumhersteller verdienen vor allem an der Sonderausstattung. Der Basispreis des Testwagens liegt bei 60.000 Euro, seine Extras kosten 44.000 Euro zusätzlich. Die Frage: Ist der Wagen damit seine 104.000 Euro wert?

© Hyundai
Perfekt ausgependelt
Hyundai Ioniq

Perfekt ausgependelt

Die Gedanken eines Elektroautofahrers kreisen ständig um die Reichweite. Mit einem Plug-In-Hybrid wie dem Hyundai Ioniq schwindet die Sorge, irgendwo stromlos liegenzubleiben. Doch wer clever auflädt und besonnen fährt, kann meist auf den Verbrennungsmotor verzichten. Ein Selbstversuch.

(c) IAA
Verstärkung für die Flotte
Fuhrpark

Verstärkung für die Flotte

Autonomes Fahren, alternative Antriebe, mehr Sicherheit, bessere Vernetzung und höhere Effizienz: Der Mobilitätswandel zwingt die Logistik- und Nutzfahrzeugbranche zur Innovation. Löst der Roboter den Trucker ab? Über Risiken und Nebenwirkungen informiert ab dem 20. September die IAA Nutzfahrzeuge.

© Freepik
Alles auf einer Karte
Finanzen

Alles auf einer Karte

Den steigenden Bedarf nach universeller Mobilität mit verschiedenen Verkehrsmitteln kann klassisches Fahrzeugleasing (noch) nicht bedienen. Auch darauf, dass Mitarbeiter immer häufiger und schneller ihren Job und Wohnort wechseln, ist das Geschäftsmodell nicht ausgerichtet. Eine Lösung könnten Mobilitätsbudgets sein.