Das Unternehmermagazin aus der Handelsblatt Media Group

Creditreform
© PixelboxStockFootage/AdobeStock
Der Traum vom autarken Eigenheim
Energieautarkie

Der Traum vom autarken Eigenheim

Weil die Energiepreise steigen und die Versorgungssicherheit wackelt, wollen immer mehr Menschen selbst Strom und Wärme erzeugen und unabhängiger von Energieversorgern sein. Wie das wirtschaftlich sinnvoll gelingt und warum komplette Energieautarkie kaum zu erreichen ist.

© Bill Heinsohn/Getty Images;
Wette auf stabile Energiepreise
Einkauf

Wette auf stabile Energiepreise

Viele energieintensive Unternehmen befinden sich in einer dramatischen Lage. Ihre Stromlieferverträge laufen aus. Anderen kündigten die Versorger zum Jahresanfang. Auf Ausschreibungen aber erhalten die Firmen kaum Angebote – falls doch, zu horrenden Preisen. Lässt sich das Dilemma lösen?

© mikkelwilliam/iStock
Kreditgeber: Nachhaltigkeit bei Unternehmen im Fokus
MaRisk

Kreditgeber: Nachhaltigkeit bei Unternehmen im Fokus

Finanzinstitute spielen eine wichtige Rolle für den grünen Umbau der Wirtschaft. Künftig werden sie bei der Vergabe und Überwachung von Krediten auch die Nachhaltigkeit von Unternehmen berücksichtigen. Das bringt viele Beteiligte in Zugzwang.

© impacc
Till Wahnbaeck: Geduldsspiel für einen Ungeduldigen
Porträt

Till Wahnbaeck: Geduldsspiel für einen Ungeduldigen

Till Wahnbaeck hat in der Konsumgüterindustrie Karriere gemacht und die Welthungerhilfe geleitet. Sein gemeinnütziges Startup Impacc leistet Hilfe für Afrika: es verwandelt Unternehmensspenden in Investitionen und versorgt kleine Firmen in Afrika mit günstigem Kapital. Zehntausende Arbeitsplätze will Wahnbaeck mit diesem Modell südlich der Sahara schaffen – und zwar schnell.

© Getty Images
ESG – Creditreform unterstützt den Mittelstand
Nachhaltigkeit

ESG – Creditreform unterstützt den Mittelstand

Nachhaltigkeit gewinnt massiv an Bedeutung. Viele Unternehmen fragen sich, was ESG für sie im unternehmerischen Alltag bedeutet – und wie sie neuen Anforderungen möglichst gerecht werden können. Welche Services Creditreform entwickelt, berichten Bernd Bütow, CEO von Creditreform, und Dr. Benjamin Mohr, Chefvolkswirt der Creditreform Rating AG.

© Getty Images
CSRD: So treffen verschärfte Berichtspflichten Unternehmen
Nachhaltigkeit

CSRD: So treffen verschärfte Berichtspflichten Unternehmen

Für die einen ist es noch mehr Bürokratie aus Brüssel, für andere ein wichtiger Baustein der EU auf dem Weg zur Klimaneutralität bis 2050: die deutlich ausgeweitete Pflicht zur Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen. Am 21. Juni einigten sich das Europäische Parlament und der Rat – also die Vertreter der 27 EU-Mitgliedstaaten – über den Vorschlag der EU-Kommission für die Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD). Sie muss bis zum 1. Dezember 2022 in nationales Recht umgesetzt werden.

© Abbi Wensyel
„Nachhaltigkeit ist keine Abteilung“
Interview

„Nachhaltigkeit ist keine Abteilung“

Zukunftsforscherin Jule Bosch und ihr Mann, der Unternehmensberater Lukas Bosch, begleiten Unternehmen dabei, Nachhaltigkeit als Innovationspotenzial zu begreifen. Im Interview erklären sie, warum Unternehmen „öko-aktivistisch“ werden sollten.

© Getty Images
Die Energiewende braucht Macher im Handwerk
Fachkräftemangel

Die Energiewende braucht Macher im Handwerk

Das Tempo bei der Gebäudesanierung, dem Austausch von Heizungen, dem Ausbau von Wind- und Solarenergie soll steigen. Aber wer soll es machen? Das Handwerk leidet schon heute unter Azubi- und Fachkräftemangel. Wie können die Betriebe mehr junge Menschen für eine Ausbildung gewinnen?

© Getty Images
E-Mobilität: So wird der Fuhrpark elektrisch
Fuhrpark

E-Mobilität: So wird der Fuhrpark elektrisch

Der Pkw-Markt ist im Umbruch. Der Anteil von Autos mit Verbrennungsmotor sinkt, während der von rein elektrischen Fahrzeugen beständig zunimmt. Auch als Firmenwagen kommen immer öfter E-Autos in Betracht. Ein Selbstläufer ist die Umstellung des Fuhrparks allerdings nicht.

© Getty Images
Das Lieferkettengesetz ist eine ernstzunehmende Aufgabe
Sorgfaltspflichten

Das Lieferkettengesetz ist eine ernstzunehmende Aufgabe

Das deutsche Lieferkettengesetz setzt Großbetriebe und indirekt auch Mittelständler unter Druck – jeder sollte wissen, wie seine Zulieferer und Auftragnehmer arbeiten. Unternehmer müssen beginnen, sich auf die neuen Anforderungen vorzubereiten. Was zu tun ist.