Das Unternehmermagazin aus der Handelsblatt Media Group

Creditreform
© Katharina Noemi Metschl
So regeln Sie Ihren digitalen Nachlass
Vorsorge

So regeln Sie Ihren digitalen Nachlass

Wir kaufen online ein, buchen Reisen im Internet, überweisen Geldbeträge von zu Hause aus – doch was passiert mit unseren Daten nach dem Tod? Höchste Zeit, sich um das virtuelle Erbe zu kümmern.

© HPI/Kay Herschelmann
» Jeder ist ein mögliches Opfer  «
Identitätsdiebstahl im Netz

» Jeder ist ein mögliches Opfer  «

Die Angst gehackt zu werden ist omnipräsent. Doch nicht jeder Internetnutzer ist sich der Risiken bewusst, denen er sich täglich aussetzt. Ein Gespräch mit Christoph Meinel, Professor für Internet-Technologien und -Systeme am Hasso-Plattner-Institut über Passwörter und mögliche Angriffsszenarien im Netz.

© Westend61/Getty Images
Personalsuche in Social Media
Employer Branding

Personalsuche in Social Media

Mehr als 30 Millionen Menschen in Deutschland nutzen Facebook; Xing zählt 15 Millionen, Linkedin 13 Millionen deutsche Mitglieder. Allein diese theoretische Reichweite macht Social-Media-Plattformen prädestiniert für die Personalsuche kleiner und mittlerer Unternehmen – vorausgesetzt, sie verfolgen eine klare Strategie.

© Andy Di/iStock/freepik
Werkzeuge für den Social-Media-Erfolg
Instagram, Youtube & Co

Werkzeuge für den Social-Media-Erfolg

Auch kleine und mittlere Unternehmen brauchen Facebook, Instagram, Youtube & Co., um Kunden zu erreichen. Damit das gelingt, müssen sie regelmäßig Beiträge veröffentlichen und sich mit anderen Nutzern austauschen. Mit den passenden Social-Media-Tools können sie dabei Zeit und Ressourcen sparen.

Unternehmen

Erfolgreich vernetzt

Eine stabile Kundenbeziehung ist das A und O für einen erfolgreichen Vertrieb. Im B2B lohnt es sich, diese Verbindung mit Social Selling über Netzwerke wie Xing und Linkedin aufzubauen und zu pflegen.

© pe-art/iStock
So erhalten Unternehmen positive Bewertungen
Social-Media-Marketing

So erhalten Unternehmen positive Bewertungen

Bewertungen im Internet beeinflussen Kaufentscheidungen maßgeblich und werden dies künftig wohl noch mehr tun. Wir zeigen, wie Unternehmen ihre Kunden zu positiven Rezensionen und Kommentaren bewegen können und welche Möglichkeiten sie im Umgang mit negativem Feedback haben.

© FrankRamspott/iStock
So nutzen Sie Whatsapp-Business
Kurz erklärt

So nutzen Sie Whatsapp-Business

Das Handy ist täglicher Begleiter – und mit ihm Whatsapp, die meistgenutzte Smartphone-App in Deutschland. Nun hat der Messenger eine Business-Version herausgebracht. Was sie kann und welche Unternehmen künftig mit ihren Kunden chatten könnten.

© iStockPhoto
Laut, lauter, Social Media
Unternehmen

Laut, lauter, Social Media

Werbung in sozialen Netzwerken kann gerade den kleineren Firmen viel bringen – Fans, Verkäufe und mehr Bekanntheit. Aber dazu müssen sie wissen, worauf es ankommt.

© iStockPhoto
Laut, lauter, Social Media
Interview

» Am wertvollsten sind die Nörgler «

Keine Angst vor negativen Kommentaren auf Facebook. Im Gegenteil: Unternehmen, die sich in sozialen Netzwerken der Kritik ihrer Kunden stellen, sind innovativer und damit erfolgreicher. Warum, erklärt Irene Bertschek, Leiterin des Forschungsbereichs Informations- und Kommunikationstechnologien am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), im Interview.

Stefan Häseli hat untersucht
„Twitter ist Trump(f)“: Was auch Sie mit 140 Zeichen in Job und Geschäft bewirken
Marketing

„Twitter ist Trump(f)“: Was auch Sie mit 140 Zeichen in Job und Geschäft bewirken

Was vor ein paar Wochen noch unmöglich schien, ist wahr geworden: Donald Trump zog ins Weiße Haus ein. Als 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika übernimmt er die Regierungstätigkeit der nach wie vor wichtigsten Wirtschaftsnation. „Eines steht jetzt schon fest“, so Stefan Häseli: „Trotz aller Vorbehalte gegenüber seiner Person, kann man wohl in einem Punkt von ihm lernen.“ Der Schweizer Speaker zum Thema Kommunikation analysiert, inwieweit Politik in 140 Zeichen wirksam sein kann.