Das Unternehmermagazin aus der Handelsblatt Media Group

Creditreform

Vier von zehn IT-Managern haben bereits einen Cloud-Ausfall erlebt. Die meisten der Ausfälle wären aber vermeidbar gewesen, wie eine von „Kelton Research“ im Auftrag der „TeamQuest Corporation“ durchgeführte Umfrage belegt.

„Beinahe ein Drittel der Befragten gibt jedes Jahr mindestens eine Million US-Dollar für Cloud-Dienstleistungen aus, da sind ungeplante Ausfälle im Bereich von 40 Prozent nicht akzeptabel“, rühgt Scott Adams, Direktor für Produktmanagement bei TeamQuest.

Kapazitäten analysieren

Nach Ansicht der Teilnehmer ist vor allem Kapazitätsmanagement dazu geeignet, die Risiken im Zusammenhang mit dem Cloud Computing zu minimieren. Auf Cloud Computing zu verzichten, können sich trotz der Ausfälle die wenigsten vorstellen, da die Vorteile der „Wolke“ überwiegen. IT-Manager sollten allerdings darauf achten, dass ihnen ausreichende Dienstkapazitäten zur Verfügung stehen, um Spitzen in der Auslastung aufzufangen und die von ihnen erwarteten Leistungen zu erbringen. „Mit dem Aufkommen dieser modernen dynamischen Umgebung fällt auch dem IT-Team eine bedeutendere Rolle zu. Sie müssen die richtigen Fragen stellen und in der Lage sein, Risiken durch Fachwissen und Ratschläge zu unterschiedlichen Bestandteilen entgegenzuwirken“, rät Adams.

Der Experte empfiehlt eine sorgfältige Analyse des Kapazitätsmanagements im Unternehmen, um die Ausfälle zu reduzieren. Dazu gehört, das Preis-Leistungs-Verhältnisses für alternative Bereitstellungsstrategien der Infrastruktur zu bewerten und das optimale Verhältnisses von Beschaffungsquellen zusammenzustellen, aus denen sich der Bedarf an Unternehmensdienstleistungen decken lässt. Zudem ist es wichtig, dass die IT-Manager den Umfang der Dienstleistungen der Cloud-Bereitstellungen überwachen, die Cloud-Infrastruktur gegebenenfalls optimieren und Verständnis für den Anstieg der Kosten im Verhältnis zu höheren Volumina und Arbeitsbelastungen entwickeln.

Cloud-Dienste optimieren

Adams rät den Unternehmen, sich nicht allein mit den geschäftlichen Aspekten des Kapazitätsmanagements vertraut zu machen. „Sie müssen das Kapazitätsmanagement unter den Gesichtspunkten der Komponenten, der Dienstleistungen und der geschäftlichen Aspekte betrachten, um beispielsweise die Cloud-Bereitstellung zu optimieren.“ Der Umfrage zufolge stimmen 65 Prozent der IT-Manager Adams in Bezug auf die Bedeutung des Kapazitätsmanagents in der Cloud zu. (al)

Beachten Sie auch:
Broschüre berät zum Thema innovatives und sicheres Cloud Computing