Das Unternehmermagazin aus der Handelsblatt Media Group

Creditreform

Fast 90 Prozent aller Unternehmen schicken ihre Mitarbeiter auf Dienstreisen, um neue Auftraggeber, Geschäftspartner oder Kunden persönlich zu treffen. Das ist das Ergebnis einer Studie des Deutschen Reise-Verbandes (DRV). Dabei geht es nach Angaben der Studie vor allem darum, den anderen menschlich besser kennenzulernen und ein Netzwerk aufzubauen. Das geschieht häufig beim formlosen Austausch nach gemeinsamen Geschäftsterminen. Deswegen spielen Geschäftsreisen auch weiterhin eine große Rolle für den Erfolg von Unternehmen. Nur durch das persönliche Aufeinandertreffen könnten Sympathie und Vertrauen als Grundlage einer langen Geschäftsbeziehung geschaffen werden, so die Studie.

Trotz der großen Bedeutung von Dienstreisen gebe es in vielen Unternehmen noch kein professionelles Management der Kosten. Viele Unternehnen hätten darüber im Vorfeld kaum einen Überblick. An dieser Stelle könnten Unternehmen ihre Reisen noch besser und effizienter planen, um Geld zu sparen, raten die Autoren der Studie. Bis jetzt gingen den Unternehmen bei jeder Dienstreise Geld und Zeit verloren.

Schlechte Planung führt zu großem Arbeitszeitverlust

Die Studie beziffert diese Zeit mit 130 Millionen Arbeitsstunden, die deutschen Unternehmen jedes Jahr durch ineffizientes Geschäftsreisemanagement verlorengingen. Gründe dafür können sein: schlechte Reiseplanung, ungünstige Anschlussverbindungen oder schlecht gelegene Unterkünfte. (nd)

Lesen Sie hier: So sind Sie sicher im Ausland unterwegs