Das Unternehmermagazin aus der Handelsblatt Media Group

Creditreform

Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis – soweit jedenfalls die nüchterne Theorie. Weit besser fahren jedoch jene Firmen, die zuvor ihre Kunden genau studieren und ihre Preisstrategie auf die erzielten Ergebnisse ausrichten. Die folgenden 4 Schritte sollten Sie dabei beachten – in Ergänzung zu unserem Beitrag „Rabatte mit Bedacht„.

1. Research betreiben: Preisstrategien und Preisentscheidungen setzen voraus, dass entsprechende Erkenntnisse über Kunden, Markt und Wettbewerb vorhanden sind. Alle betroffenen Teilprozesse eines Unternehmens werden zusammengefasst – sie bilden die Informationsgrundlage für eine langfristige Strategie.

2. Strategie definieren: Hierunter sind alle Teilprozesse zu verstehen, die die Erarbeitung und Formulierung einer langfristigen Strategie betreffen. Diese schlägt die Brücke zwischen dem Wert des eigenen Produkts aus Kundensicht und dem geforderten Gegenwert.

3. Strategie umsetzen: Schaffen Sie die nötigen organisatorischen Regelungen, Planungsprozesse sowie Führungs- und Anreizsysteme zur Durchsetzung.

4. Ergebnisse kontrollieren: Messen und kontrollieren Sie die aus der Strategie abgeleiteten Ziele und deren Umsetzungserfolge und machen Sie diese so kontrollierbar – getreu dem Motto „What gets measured gets done“.

Quelle: Pricing Prozesse in der unternehmerischen Praxis, PFH Private Hochschule Göttingen