Das Unternehmermagazin aus der Handelsblatt Media Group

Creditreform
© Map by FreeVectorMaps.com
Nachhaltiges Supply-Chain-Management: Schwer, aber fair
Corporate Social Responsibility

Nachhaltiges Supply-Chain-Management: Schwer, aber fair

Lieferketten sind heute enorm komplex. Hier Nachhaltigkeit durchzusetzen und nachzuhalten, kann eine Mammutaufgabe für Unternehmen sein. Strikte Planung und gute Auswahl der Zertifizierer helfen, sie zu bewältigen.

© Tonies
Toniebox: Zauberwürfel mit Ohren
Porträt

Toniebox: Zauberwürfel mit Ohren

Zwei Väter ärgern sich über zerkratzte CDs – und entwickeln ein kindgerechtes Soundsystem: die Toniebox. Nach turbulentem Start nimmt das Düsseldorfer Unternehmen Boxine inzwischen Kurs auf den internationalen Markt.

© Stefan Thomas Kröger
»Marktchancen gehen vom Menschen aus«
Interview

»Marktchancen gehen vom Menschen aus«

Digitalisierung bedeutet nicht, alle Macht den Maschinen und Algorithmen zu überlassen, sondern die Konzentration auf das Wesentliche: den Menschen und das, was nur er leisten kann. In seinem Buch „Radikal Digital. Weil der Mensch den Unterschied macht“ gibt Reinhard K. Sprenger Unternehmen jeder Größe Rezepte für ihre Reise in die digitale Zukunft an die Hand.

© bobmadbob/iStock
Gesucht: Nachfolger mit Niveau
Unternehmensübergabe

Gesucht: Nachfolger mit Niveau

Sie versprechen viel: Mit einem Inserat in der richtigen Online-Nachfolgebörse scheint der Firmenverkauf so einfach wie der Handel über Ebay. Mancher Dienstleister positioniert sich gar als Parship für Unternehmen. Was taugen Unternehmensbörsen im Internet?

© Maxim Schulz
Meister der Harmonie
Porträt

Meister der Harmonie

Die Orgel-Manufaktur Klais baut klingende Meisterwerke aus Holz und Zinn. Philipp Klais, der Urenkel des Gründers, bewahrt die Familientradition – und stößt die Tür zu neuen Märkten auf.

© privat
»Unternehmen brauchen eine praktische Starthilfe«
Interview

»Unternehmen brauchen eine praktische Starthilfe«

Deutsche Unternehmen kommen bei der Digitalisierung voran, aber nur langsam. Es fehle schlichtweg an Impulsen und Starthilfe, ist Leila Summa überzeugt. Die 42-Jährige berät mit ihrem Startup PlayToChange mittelständische Unternehmen zu dem Thema – und gibt im Interview einen exklusiven Einblick in die Digitalisierungswerkzeugkiste für KMU.

© Brauerei zur Malzmühle
Hopfen, Malz und Mut
Porträt

Hopfen, Malz und Mut

Die Brauerei zur Malzmühle ist ein Kleinod unter den Kölsch-Brauereien. Melanie Schwartz führt das Familienunternehmen in fünfter Generation. Frisch von der Uni, musste sie jedoch den elterlichen Betrieb erstmal retten – es gelang mit einem originellen Spagat zwischen Innovation und Tradition.

© dimatlt633/iStock
Spielt keine Rolle mehr?
Geschäftsmodell-Disruption

Spielt keine Rolle mehr?

Die Digitalisierung bedroht Produkte und Dienstleistungen, die bis eben noch als unverzichtbar galten. Einige Geschäftsmodelle sterben ganz aus. Endet damit auch die Erfolgsgeschichte des deutschen Mittelstands, dessen Trümpfe bisher Verlässlichkeit und Haltbarkeit waren? Nein! So manche Firma macht mit beherztem Vorgehen Mut.

(c) brechenmacher/baumann
Mission Weltrettung
Strategie

Mission Weltrettung

Die ökosoziale Textilunternehmerin Sina Trinkwalder beschäftigt Menschen, die auf dem Arbeitsmarkt keine Chance haben. Als Chefin von Manomama verdient sie so viel wie ihre Schneiderinnen und interessiert sich nicht
für Gewinnmaximierung. Die Überzeugungstäterin verfolgt andere Ziele.

(c) iStockPhoto
Aus Alt mach Neu
Strategie

Aus Alt mach Neu

Weitgehend unbemerkt von der großen Öffentlichkeit, arbeiten mehr und mehr Mittelständler in der Remanufacturing-Branche. Sie hauchen Industrieprodukten ein zweites Leben ein – und schonen so das Budget ihrer Kunden und die Umwelt gleichermaßen.