Antje Heimsoeth_Speakers Excellence_

    entspannt, erfolgreich, Gesundheit, Kolumne, Personal

    Erfolgreiche Führung beginnt im Kopf

    Motivator, Stratege, Steuermann, Vorbild, Förderer und Wahrer des Wohlergehens – die Rollen einer Führungskraft sind ebenso umfangreich wie fordernd. Damit aus Anforderungen keine Überforderung wird, hilft vor allem mentale und emotionale Stärke.

    Michael Konrad kann nicht mehr. Seit Monaten leidet er unter Schlaflosigkeit. Er fühlt sich total erschöpft und überfordert. Als Vorgesetzter von rund 20 Mitarbeitern hat er gerade einen weiteren Verantwortungsbereich dazubekommen. Schon beim ersten Meeting bemerkt er, wie ihn die neuen Mitarbeiter wegen seiner starken dicken Brille, die er wegen einer Augenkrankheit tragen muss, belustigt anschauen. Er hat das Gefühl, nicht ernst genommen zu werden.

    Also zeigt er mit hohem Arbeitseinsatz, was in ihm steckt, und zahlt doch wieder drauf, weil das Hamsterrad ein mörderisches Tempo hat. Als Michael Konrad zu mir ins Coaching kam, hatte er bereits sechs Wochen Klinikaufenthalt hinter sich und eine lange Wunschliste mitgebracht:

    • Work-Life-Balance, Balance
    • Grenzen ziehen
    • Sich weniger mit anderen vergleichen
    • Mit Rückfällen, Fehlern und Niederlagen gut umgehen können
    • Mehr Aufgaben delegieren

    An Führungskräfte werden hohe Anforderungen gestellt:

    Sie sollen die wirtschaftlichen Ziele erfüllen, die Mitarbeiter zu Höchstleistungen motivieren und stets für Weiterentwicklung sorgen – personell wie arbeitstechnisch.

    Das führt nicht nur bei Menschen mit geringem Selbstvertrauen wie Michael Konrad immer häufiger zur Überforderung. Wer hier dauerhaft bestehen will, muss neben fachlichem Know-how vor allem emotionale und mentale Stärke mitbringen. Ein gutes Selbstmanagement ist die Basis für jede erfolgreiche Führungsarbeit. Nur, wer sich selbst gut führen kann, kann auch andere führen.

    Selbstannahme, Wertschätzung für die eigene Person und andere, Entspannungsfähigkeit, Eigenverantwortung und Akzeptanz sich selbst gegenüber sind Grundvoraussetzungen für eine gesunde (emotionale) Führung. Je genauer Sie Ihre Stärken und Schwächen kennen, je realistischer Sie in Ihrer Selbsteinschätzung sind, desto besser gelingt Ihnen Ihr Selbstmanagement. Umso schneller erkennen Sie, wo Sie sich selbst sabotieren und können entsprechend gegensteuern. Das verleiht Ihnen Souveränität, Gelassenheit, Stabilität und Glaubwürdigkeit.

    Michael Konrad ist unter anderem wegen seiner starken Brille unsicher statt souverän. Sein geringes Selbstbewusstsein versucht er mit enormer Pflichterfüllung zu kompensieren. Mit hohem Arbeitspensum und –tempo buhlt er um die Anerkennung seiner Vorgesetzten. Doch die Leiter, die er erklimmt, steht auf wackligem Grund.

    Um Stabilität und Kraft zu gewinnen, gilt es für Konrad zunächst an der inneren Haltung, an Denkstrukturen und Betrachtungsweisen zu arbeiten.

    Fakt ist: Jeder Kopf kann die mentale Kraft für das Erbringen von Höchstleistungen liefern.

    Doch wie sehr Denken und Haltung tatsächlich unser Handeln und Verhalten beeinflussen, ist nur wenigen bewusst. Unsere Gedanken wirken vielfach als sich selbst erfüllende Prophezeiungen.

    Wie oft haben Sie schon etwas, das Ihnen wichtig war, gar nicht erst versucht, weil Sie Angst hatten, zu scheitern, weil Ihr innerer Realist und Kritiker zu Ihnen sagte: „Geht nicht.“? Unsere Gedanken können uns entweder blockieren, auf unser Gemüt drücken, uns die Motivation rauben und daran hindern, mutig zu sein und mit Selbstvertrauen etwas zu tun, gar Bestleistungen und Erfolg verhindern oder sie können uns beflügeln und Energien freisetzen. Wenn Sie immer wieder dasselbe denken, dann sind die Chancen sehr groß, dass Ihre Gedanken, inneren Bilder bzw. die Vorhersage zur Realität wird – im positiven wie im negativen Sinne.

    Michael Konrad kann das Tempo seines Hamsterrads nur drosseln, wenn er lernt, seine Haltung und Verhaltensweisen zu ändern. Mentales Training hilft, bei ständig wachsenden Anforderungen den eigenen Kopf als Schaltzentrale allen Handels punktgenau zu aktivieren. Wer das beherrscht, steigert nicht nur sein Leistungsvermögen, sondern auch seine eigene Zufriedenheit, Glück und sein Selbstbewusstsein.

    Als Expertin für Selbstführung, Mentale Stärke und Motivation arbeite ich mit meinen Klienten aus dem Sport- und Wirtschaftsbereich an ihren individuellen Bedürfnissen und Zielen. Es gibt kein Patentrezept für mentale Stärke – jeder Mensch ist einzigartig – aber zahlreiche Techniken, die effektiv beim Aufbau und Wahren von mentaler Stärke und Resilienz helfen.

    Im Fall von Michael Konrad half unter anderem konkrete Stärkenarbeit. Indem er sich seiner vorhandenen Stärken, Talente und Fähigkeiten bewusst wurde, konnte er seine Ressourcen für seine Ziele nutzen. Alltags-Rituale helfen ihm, Abstand zur Arbeit zu schaffen und besser zu regenerieren. Von negativen Emotionen aufgrund früherer Erlebnisse (z. B. Hänseleien wegen seiner Brille), die für anhaltende Unsicherheit sorgten, befreite sich Konrad mit Hilfe der wingwave®-Technik.

    Um gelassener zu werden, suchte er sich Vorbilder in seinem Umfeld. Sich entsprechend eines Vorbilds zu verhalten, ist ein sehr mächtiges Instrument zur Verhaltensänderung, weil es sich auf das Selbstbild auswirkt.

    Denn auch die Art, wie wir uns sehen, beeinflusst unser Verhalten.

    Und er entdeckte die Dankbarkeit! Täglich hält er abends all die kleinen und großen Dinge fest, für die er an diesem Tag dankbar ist und die ihm Freude machten. Damit lenkt er seinen Fokus auf die angenehmen Dinge des Lebens, stärkt sein Selbst-Bewusstsein und Selbst-Wert. Das steigert langfristig die Zufriedenheit – und relativiert die Widrigkeiten des Alltags. Heute weiß Michael Konrad, wo seine Grenzen liegen, gestaltet Beziehungen positiv, schenkt seinen Mitarbeitern Vertrauen und begegnet Herausforderungen mit Stärke und Gelassenheit.

    Antje Heimsoeth, Dipl.-Ing. (FH), Mental Coach und Speaker mit mentalem Olympiafaktor: Go for Gold! Ausgezeichnet als “Vortragsrednerin des Jahres 2014”. Weitere Informationen unter: www.business-mentaltrainer.eu, www.antje-heimsoeth.com

    Wir verlosen drei Exemplare von “Chefsache Kopf”, dem aktuellen Buch von Antje Heimsoeth.


    Wir freuen uns über Diskussionen und Ihre Kommentare.
    Wie in jeder Gemeinschaft ist es notwendig, dass sich alle Teilnehmer an die Netiquette halten. Durch Ihre Kommentare sollen interessante, gewinnbringende Debatten entstehen, an denen sich andere Nutzer gerne beteiligen. Beleidigungen und Schmähreden sind deshalb ebenso tabu wie Diskriminierungen und die unerlaubte Veröffentlichung persönlicher Daten. Bitte verstecken Sie sich auch nicht hinter Pseudonymen, sondern benutzen Sie Klarnamen.

    Kommentare

    1. Ich empfehle jedem einen Mentaltrainer für noch mehr Erfolg in seinem Beruf. Jeder muss lernen Verantwortung zu übernehmen und gerade in der Führungsposition sind diese besonders wichtig!

      Antworten

    Kommentar absenden

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    CAPTCHA-Bild

    *

    Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

    Lesen Sie weiter


    erfolgreich, Personal

    Die familienfreundliche Firma: Gute Arbeitgeber unterstützen ihre Fachkräfte auch bei ihren privaten Herausforderungen

    Familienfreundliche Aktivitäten im Betrieb beginnen mit gemeinsamer Ostereiersuche und sie enden bei telefonischer Schuldenberatung oder Tipps zur Elternbetreuung noch lange nicht. Doch Unternehmern sei geraten: Mitarbeitern und Betrieb helfen nur Angebote, die perfekt passen.