vernetzt

Sicherheit bei der Mensch-Roboter-Kollaboration

Die Möglichkeit der Zusammenarbeit zwischen Menschen und Robotern an gemeinsamen Arbeitsplätzen ohne trennende Schutzeinrichtungen erschließt neue Möglichkeiten und Konzepte in der Industrie und Produktion. Die Normen- und Rechtslage erlaubt die Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) in vorgegebenen Grenzen.

Das folgende Dokument soll Herstellern, Inverkehrbringern und Integratoren als Orientierung dienen und auf relevante Vorschriften und Normen verweisen. Für Endkunden (Betreiber) sollen dieses Dokument und die darin genannten Normen als Informationsgrundlage dienen:

<< HIER >> klicken, um das 6-seitige Positionspapier, erarbeitet von Mitgliedsunternehmen der VDMA-Fachabteilung Robotik in Kooperation mit der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Montage, Handhabung und Industrierobotik (MHI e.V.), herunterzuladen.


Wir freuen uns über Diskussionen und Ihre Kommentare.
Wie in jeder Gemeinschaft ist es notwendig, dass sich alle Teilnehmer an die Netiquette halten. Durch Ihre Kommentare sollen interessante, gewinnbringende Debatten entstehen, an denen sich andere Nutzer gerne beteiligen. Beleidigungen und Schmähreden sind deshalb ebenso tabu wie Diskriminierungen und die unerlaubte Veröffentlichung persönlicher Daten. Bitte verstecken Sie sich auch nicht hinter Pseudonymen, sondern benutzen Sie Klarnamen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA-Bild

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Lesen Sie weiter


erfolgreich, Mittelstandsbotschafter, Strategie

Mit altem Denken kommt man nicht in die Zukunft

Wir leben in aufregenden Zeiten. Digitale Transformation und künstliche Intelligenz – unsere Welt und unsere Wirtschaft verändern sich rascher als je zuvor. Oftmals kommen Unternehmen nicht mehr hinterher: Technik wird zwar nachgerüstet, aber das Verständnis für die neue Geschwindigkeit fehlt. Was Führungskräfte tun können.