Allgemein, erfolgreich, Finanzierung, Mittelstandsbotschafter, Strategie

Zuschüsse für Patentierung und Patentverwertung mit dem Förderprogramm WIPANO

Die Anmeldung von Patenten und der rechtliche Schutz von Innovationen ist ein wichtiges Instrument, damit KMU die Ergebnisse ihrer Forschungs- und Entwicklungsarbeit gewinnbringend nutzen können. Wenn diese neuesten Forschungsergebnisse zusätzlich in Normen und Standards wie z.B. DIN oder ISO einfließen und damit einer breiten Öffentlichkeit zugänglich werden, erleichtert das die Teilnahme an Handel und Industrie und steigert den Erfolg der beteiligten Unternehmen. Genau hier setzt das Förderprogramm WIPANO mit Zuschüssen zur Patentanmeldung und zur Umwandlung von Forschungsergebnissen in Normen und Standards an.

Insbesondere in kleinen und mittleren Unternehmen fehlen oft das Know-how und die finanziellen Mittel für eine Patentanmeldung und -vermarktung sowie für die Umwandlung von Entwicklungsergebnissen in allgemeingültige Normen wie DIN oder ISO. Das BMWi möchte mit dem Programm WIPANO die Nutzung und Verbreitung der neuesten Forschungsergebnisse und Innovationen stärken. Weiterhin soll ein Know-how–Aufbau zu Themen wie Patentierung und Normung in KMUs und Forschungseinrichtungen erfolgen.

Was wird gefördert?

Die Förderung von WIPANO, ein Instrument des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, konzentriert sich auf zwei Schwerpunkte:

1. Die Anmeldung und Vermarktung von Patenten
Unternehmen erhalten  Fördermittel für die Patentanmeldung und die nachfolgende Vermarktung der so rechtlich geschützten Ideen. Dabei werden nicht nur die Amtsgebühren und die Kosten für einen Patentanwalt bezuschusst, sondern der gesamte Prozess von der Überprüfung einer Idee bis hin zu ihrer Vermarktung.

2. Die Umsetzung von Forschungsergebnissen in neue Normen und Standards
Der zweite Schwerpunkt von WIPANO fördert die Umwandlung von Forschungsergebnissen in allgemeingültige Normen. Entsprechend werden Projekte gefördert, die das Ziel haben, Forschungsergebnisse in neue Normen und Standards einzubringen. Dazu zählen

  • sowohl nationale Normen wie DIN und DKE, europäische Normen wie CEN und CENELEC und internationale Normen wie ISO und IEC
  • als auch Prüfnormen, einheitliche Schnittstellen, Terminologien oder Klassifizierungen
  • sowie die Entwicklung von Referenzarchitekturen oder Standardprozessen.

Was ist der Hintergrund von WIPANO?

WIPANO soll das Innovationspotential und die Kreativität von KMUs und Forschungseinrichtungen wirtschaftlich nutzbar machen und hat das bisherige Programm SIGNO zum 1.1.2016 abgelöst.
Neue Forschungsergebnisse und wissenschaftliche Erkenntnisse sind ein Motor für die deutsche Wirtschaft. Werden sie z.B. durch Prüfnormen, DIN-Standards oder die Entwicklung einheitlicher Schnittstellen einer breiten Masse an Wirtschaftsteilnehmern bekannt, steigert das ihren Erfolg erheblich und die gesamte Wirtschaft kann davon profitieren. Das Programm richtet sich dabei insbesondere an kleine und mittlere Unternehmen und soll bestehende Barrieren bei der Patenteinreichung und Schutzrechtsanmeldung abbauen. Weiterhin können KMU im Rahmen des Programms einen Standardprozess für die Patentanmeldung und -vermarktung in ihrem Unternehmen erarbeiten.

Wer hat Anspruch auf eine Förderung der Patentanmeldung und Patentverwertung?

Förderberechtigt sind KMU (gemäß EU-Definition), die ihre Forschungs- und Entwicklungsergebnisse bisher noch nie durch eine Patentanmeldung geschützt haben oder bei denen die letzte Patentanmeldung ihrer FuE-Ergebnisse mindestens fünf Jahre zurückliegt. Weiterhin müssen die KMU eine Niederlassung oder Betriebsstätte in Deutschland haben.

Zuschüsse für die Umwandlung von Forschungsergebnissen in Normen und Standards können von Unternehmen jeglicher Größe, jedoch nur in Kooperation mit einer Forschungseinrichtung beantragt werden.

In welcher Höhe werden Zuschüsse gewährt?

Die Förderung für die Anmeldung und Verwertung von Patenten liegt für Unternehmen bei maximal 16.575 Euro.
Für den Bereich Normung und Standardisierung werden Projekte pro Kooperationspartner mit bis zu 200.000 €uro gefördert.

Kombination von WIPANO mit anderen Zuschussprogrammen wie z.B. ZIM

Im Anschluss oder während einer Patentierung kann die Innovation zur Produktreife entwickelt werden. Auch hierfür gibt es spezielle Zuschussprogramme, wie z.B. ZIM oder das KMU Instrument bei Horizont 2020. Sind auf der anderen Seite Normierungstätigkeiten im Anschluss an die Entwicklung sinnvoll, greift WIPANO wieder.

Weitere Informationen zum WIPANO-Programm finden Sie auf der Homepage des BMWi.

Häufig gestellte Fragen zu WIPANO finden Sie hier in einer Auflistung des BMWi.

 

Dr. Jörg Rupp ist Innovationsberater und und Geschäftsführer von DORUCON – DR. RUPP CONSULTING GmbH und hat über 15 Jahre Erfahrung in den Bereichen Technologie, Innovation und Fördermittel. 


Wir freuen uns über Diskussionen und Ihre Kommentare.
Wie in jeder Gemeinschaft ist es notwendig, dass sich alle Teilnehmer an die Netiquette halten. Durch Ihre Kommentare sollen interessante, gewinnbringende Debatten entstehen, an denen sich andere Nutzer gerne beteiligen. Beleidigungen und Schmähreden sind deshalb ebenso tabu wie Diskriminierungen und die unerlaubte Veröffentlichung persönlicher Daten. Bitte verstecken Sie sich auch nicht hinter Pseudonymen, sondern benutzen Sie Klarnamen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA-Bild

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Lesen Sie weiter


Allgemein

Den Krisen-Modus deaktivieren lernen

Nach Boom, Abschwung und Krise folgt…? Richtig. Der Aufschwung. Auch wenn man nicht weiß, wann er kommt und wie er verläuft: Er kommt. Die Stimmung im Unternehmen und die Liquidität verbessern sich und am Ende des Tunnels taucht wieder ein Licht auf: Der...