Finanzierung, solvent

Banken-Ratingnoten einschätzen und vergleichen

Ob ein Kredit gewährt wird oder nicht – darüber entscheiden Banken anhand von Ratingnoten. Wie diese zustande kommen und was sie bedeuten erklärt der Bundesverband freier Berater. 

Für Unternehmen ist es oft schwer nachzuvollziehen auf welcher Basis Banken ihre Kreditentscheidungen treffen. Sie basieren auf einem Rating, welches Kreditinstitute einer Vorschrift der Bankenaufsicht entsprechend erstellen müssen. Unternehmen sollten ihre Ratingnote kennen und wissen, was sie bedeutet und wie sie zustande gekommen ist. Der Bundesverband freier Berater stellt dafür umfangreiche Informationen zur Verfügung, die sie hier finden.


Wir freuen uns über Diskussionen und Ihre Kommentare.
Wie in jeder Gemeinschaft ist es notwendig, dass sich alle Teilnehmer an die Netiquette halten. Durch Ihre Kommentare sollen interessante, gewinnbringende Debatten entstehen, an denen sich andere Nutzer gerne beteiligen. Beleidigungen und Schmähreden sind deshalb ebenso tabu wie Diskriminierungen und die unerlaubte Veröffentlichung persönlicher Daten. Bitte verstecken Sie sich auch nicht hinter Pseudonymen, sondern benutzen Sie Klarnamen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA-Bild

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Lesen Sie weiter


erfolgreich, Marketing & Vertrieb, Mittelstandsbotschafter, Strategie

Self-Service 2.0 – Heben Sie Ihren Kundenservice auf das nächste Level

Ob Telekommunikationsanbieter, Banken oder Versicherungen – Kundenportale werden zunehmend wichtiger. Die Treiber dafür sind einerseits Kunden, die immer mehr selbst ausführen wollen und komplizierte Papierprozesse umgehen möchten. Andererseits die Unternehmen, die zum Beispiel durch Automatisierung eine Kostenreduzierung anstreben. Einfache Themen wie Adressänderungen lassen sich heute schon vornehmen. Ein Mehrwert wird aber erst dann generiert, wenn Kundenprozesse vollständig digital abgebildet werden. Kurz: Self-Service 2.0.