Handelsblatt News

Zusammenstöße bei Protesten von US-Rechtsextremisten

Ein Rassisten-Aufmarsch sorgt für Unruhe in der US-amerikanischen Stadt Charlottesville. Schon im Vorfeld kam es zu schweren Zusammenstößen mit Gegendemonstranten. Teilnehmer lieferten sich heftige Faustkämpfe.

Im Vorfeld einer Kundgebung von Rechtsextremisten und Neonazis in der Stadt Charlottesville (US-Bundesstaat Virginia) ist es zu schweren Zusammenstößen mit Gegendemonstranten gekommen. Schon Stunden, bevor die Veranstaltung am Samstag überhaupt begann, lieferten sich Teilnehmer beider Seiten heftige Faustkämpfe. Mehrere Menschen wurden verletzt, wie der Sender CNN meldete.

Anlass für die Kundgebung unter dem Motto ‘Vereinigt die Rechte’ war ein Stadtratsbeschluss, eine Statue des Konföderierten-General Robert E. Lee aus dem Amerikanischen Bürgerkrieg (1861 bis 1865) zu entfernen. Erwartet wurden bis zu 6000 Teilnehmer aus verschiedenen Spektren der Ultrarechten.1p1p


Wir freuen uns über Diskussionen und Ihre Kommentare.
Wie in jeder Gemeinschaft ist es notwendig, dass sich alle Teilnehmer an die Netiquette halten. Durch Ihre Kommentare sollen interessante, gewinnbringende Debatten entstehen, an denen sich andere Nutzer gerne beteiligen. Beleidigungen und Schmähreden sind deshalb ebenso tabu wie Diskriminierungen und die unerlaubte Veröffentlichung persönlicher Daten. Bitte verstecken Sie sich auch nicht hinter Pseudonymen, sondern benutzen Sie Klarnamen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA-Bild

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>