erfolgreich, Mittelstandsbotschafter, Personal

Schwache Führung lähmt Mitarbeiter

Jungen Einsteigern, die nach ihrem Abitur sich theoretisch und/oder praktisch qualifiziert haben, und an zukünftigen Leitungsfunktionen in mittelständigen Betrieben oder auch der Industrie Interesse zeigen, wird oft unterstellt, sie wollten nur das schnelle Geld machen und  am besten schon bald auf den Chefsesseln Platz nehmen. In Gesprächen mit jungen Persönlichkeiten allerdings wird deutlich, dass in der Regel nicht das schnelle Geld und die hohe Position absehbar angestrebt werden, sondern die Sammlung zukunftsfähiger betrieblicher Erfahrungen.

Junge Menschen erwarten von ihren zukünftig vorgesetzten Ausbildern Anleitung mit Kompetenz und Empathie. Sie fordern in denen sie qualifizierenden Betrieben ein Führungspersonal, das Leitung transparent wahr nimmt und keine „Schlingerleitung“ abliefert. Allerdings lehnen sie Hierarchien um der Hierarchie willen ab, da sie deren Sinnhaftigkeit in Frage stellen.

Ihre zukünftigen Vorgesetzten sollten sehr kontaktfreudige und charismatische Persönlichkeiten sein, die auch Feedback geben können. In diesem Kontext erhoffen sie sich auch konstruktive Kritik.

Was junge Leute wollen

Erwartet von der „Chefetage“ wird auch eine klare Linie mit verbindlichen, nachvollziehbaren Regeln,  denn das sei, so junge Arbeitnehmer, „die Grundlage  für ein aufeinander bezogenes arbeiten, und die Entstehung eines Teamgeistes“. Weiter Kernbegriffe wie “Freude an der Arbeit erlangen”, “Anerkennung erfahren”, “Spielräume der Mitgestaltung eröffnet bekommen” und immer wieder ein “ernst gemeintes Mentoring” werden auch genannt.

Sie sehen: Qualifizierte Mitarbeiter und Leitungsnachwuchs können nur da wachsen, wo qualifiziertes Leitungspersonal mit Herz und Verstand Zeit für sie hat.


Wir freuen uns über Diskussionen und Ihre Kommentare.
Wie in jeder Gemeinschaft ist es notwendig, dass sich alle Teilnehmer an die Netiquette halten. Durch Ihre Kommentare sollen interessante, gewinnbringende Debatten entstehen, an denen sich andere Nutzer gerne beteiligen. Beleidigungen und Schmähreden sind deshalb ebenso tabu wie Diskriminierungen und die unerlaubte Veröffentlichung persönlicher Daten. Bitte verstecken Sie sich auch nicht hinter Pseudonymen, sondern benutzen Sie Klarnamen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA-Bild

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Lesen Sie weiter