informiert, Politik

Neue Bilanzregeln von 2016 an

Jahres- und Konzernabschlüsse sollen vergleichbarer werden. Zu diesem Zweck tritt vom Geschäftsjahr 2016 an das Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz, kurz BilRUG, in Kraft. Hier die wichtigsten Aspekte.

• Die Schwellenwerte für die Größenkriterien von Kapitalgesellschaften werden in puncto Bilanzsumme und Umsatz um 24 Prozent angehoben.

• Auch Erlöse außerhalb der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit zählen künftig zu den Umsatzerlösen im Sinne des BilRUG – dazu gehören zum Beispiel Erlöse aus Betriebskantinen.

• Außergewöhnliche Geschäftsvorfälle müssen künftig den übrigen Posten der GuV-Rechnung zugeordnet werden.

• Die Berichtspflichten für mittelgroße und große Kapitalgesellschaften werden ausgeweitet.


Wir freuen uns über Diskussionen und Ihre Kommentare.
Wie in jeder Gemeinschaft ist es notwendig, dass sich alle Teilnehmer an die Netiquette halten. Durch Ihre Kommentare sollen interessante, gewinnbringende Debatten entstehen, an denen sich andere Nutzer gerne beteiligen. Beleidigungen und Schmähreden sind deshalb ebenso tabu wie Diskriminierungen und die unerlaubte Veröffentlichung persönlicher Daten. Bitte verstecken Sie sich auch nicht hinter Pseudonymen, sondern benutzen Sie Klarnamen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA-Bild

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Lesen Sie weiter