Das Unternehmermagazin aus der Handelsblatt Media Group

Creditreform

Das Kleingeld rinnt uns nur so durch die Finger, wir kaufen überteuerte Versicherungen, lassen uns von Rabatten foppen, verschulden uns mit einem Stück Plastik und versäumen es, für das Alter vorzusorgen: Immer wieder spielt uns unser Gehirn Streiche, wenn es um Geld geht. Auch an der Börse stolpern wir über unsere Psyche: Experimente und Forschungen zeigen anschaulich, was schiefgehen kann, wenn man sich aufs Börsenparkett verirrt: Wir werfen gutem Geld schlechtes hinterher, stecken Millionen in unsinnige Projekte, glauben allzu gern und gierig an Hellseher und Börsengurus und werden zur Beute von windigen Betrügern. Kurseinbrüche, Spekulationswellen und pulverisierte Vermögen – die menschliche Psyche ist nicht für den Wahnsinn an den Kapitalmärkten geschaffen. Doch wer weiß, wie wir ticken, kann sich besser schützen: Wer dieses Buch von Prof. Hanno Beck liest, der hierfür übrigens den Deutschen Finanzbuchpreis 2013 erhalten hat, verbessert seinen Umgang mit Geld schlagartig.

Hanno Beck: Geld denkt nicht. Hanser Verlag, 17,90 Euro