Das Unternehmermagazin aus der Handelsblatt Media Group

Creditreform

Gründe, einen „Fake“-Account bei Twitter anzulegen, gibt es mehrere – wenn es nur darum geht, andere Nutzer mit Werbebotschaften zu behelligen, oft auch automatisiert. Manche Nutzer starten einen Account aber auch nur probeweise und sind danach überhaupt nicht mehr aktiv. Um die Menge der „falschen Freunde“ zu ermitteln, hilft Ihnen das Tool „twitteraudit“. (mil)

Beachten Sie diese Hinweise:

Zugangsdaten eingeben

Wenn Sie die Startseite von „twitteraudit“ aufrufen, sehen Sie oben auf der Seite ein Eingabefeld (unter der Frage „How many of your followers are real?“). Wenn Sie dort Ihren Twitter-Accountnamen verraten und „Audit“ anklicken, werden Sie – falls Sie aktuell nicht bei Twitter online angemeldet sind – nach Ihren Twitter-Zugangsdaten gefragt, um Zugriff auf Ihre Tweets und Follower zu erhalten. Diese Autorisierung ist für die Analyse erforderlich.

Analyse starten

Daraufhin erscheint eine Übersicht, in der unter der Überschrift „Twitter Audit Report“ ihr Account auftaucht. Sie müssen nun auf „Run an audit“ klicken. Neben einem Lupensymbol wird Ihnen der Fortschritt angezeigt, wie viel Prozent Ihrer Follower das Tool schon analysiert hat. Hier ist je nach Anzahl etwas Geduld gefragt. Berücksichtigt wird die Aktivität Ihrer virtuellen Freunde, konkret die Anzahl und Aktualität ihrer Tweets, sowie ihre Vernetzung innerhalb von Twitter.

Ergebnisse anschauen

Auf der Ergebnisseite sehen Sie schließlich eine grafische Auswertung. Ist der Anteil der Fake-Followers relativ gering, zeigt ein grüner Daumen nach oben. Eine Art Tacho signalisiert außerdem, ob das Tool Ihren Account als „Fake“, „Not Sure“ oder „Real“ bewertet. Um zu sehen, um welche Freunde es sich handelt, die aus Sicht der Software Fakes sind, müssen Sie die kostenpflichtige „Pro“-Version von „twitteraudit“ nutzen, die allerdings noch in der Entwicklung ist.

Berechtigungen entziehen

Um nach der Analyse „twitteraudit“ die Zugriffsrechte auf Ihren Account wieder zu entziehen, müssen Sie in Ihren Twitter-Einstellungen im Bereich „Apps“ neben dem Eintrag „Audit Your Followers“ auf „Zugriff widerrufen“ klicken.

Lesen Sie auch: IMHO, IRL, WTF – Beherrschen Sie gängige Online-Abkürzungen?