Das Unternehmermagazin aus der Handelsblatt Media Group

Creditreform

Corporate Books stellen die Königsdisziplin der Kommunikation dar. Sie zeugt von einer Haltung, die besagt: Unser Unternehmen hat eine Geschichte, ein Profil, eine emotionale Tiefe von 200 Seiten und mehr. Storytelling ist hier das Instrument der Wahl. Seit den 1990-er Jahren etabliert es sich als probates Instrument der Kundenansprache.

Nur: Stories brauchen Raum, um sich zu entfalten. Denn im besten Falle zieht sich der Spannungsbogen über eine Einleitung, einen Mittelteil, über ein Kiss-Off am Schluss. Dieser Dreiklang hat sich seit Aristoteles nicht geändert und noch immer gilt die Einsicht, dass geschriebene Worte nicht flüchtig sind, sondern vom Kopf ins Herz drängen, um sich dort zu verankern.

Alles nach Plan

Ein Buch schreibt niemand alleine. Mitarbeiter, Agenturen, vielleicht Ghostwriter, Lektor und PR-Experten arbeiten mit. Bis das Werk im Regal steht, vergehen rund neun Monate und jeder Unternehmer ist gut beraten, sich nach Drehplan vorzuwagen. Denn mit der Entscheidung zum Buch endet der Zauber – und die Strategie beginnt.

Akt 1: Die Entscheidung

Blende auf Zeit, Geld, Gestaltungs- und Schreibkunst nach dem Motto: Erst planen, dann machen:

  • In welchem Genre wird das Unternehmensbuch erscheinen? Roman, Kurzgeschichten, Chronik, Sachbuch, Ratgeber, Familiensaga, Fotoband, Cartoon, Hand-, Rezept- oder Arbeitsbuch, alles ist möglich.
  • In welchen Formaten entsteht das Buch? Print, E-Book, Hörbuch können sich eignen.
  • Wer übernimmt die Federführung im Projekt und koordiniert Aufgaben und Termine? Nur mit der Zeitschiene im Blick kann das Projekt gelingen.
  • Wie hoch ist das Budget und wer zeichnet verantwortlich? Vermutlich wird eine Prokura im mittleren fünfstelligen Bereich erforderlich sein.

Akt 2: Der Ablauf

Blende auf den Lesernutzen nach dem Motto: Gut ist, was der Leser will; erwünscht ist, was Aufmerksamkeit weckt.

  • Welche Standards legt das Corporate Design fest und wo sollten sie sich in Schrifttyp, Farbklima, Texttonalität und Bildsprache widerspiegeln?
  • Vermittelt die Schreibstimme die Unternehmensphilosophie und stellt Nähe zum Leser her?
  • Wo liegt der Lesernutzen im Text und wo bilden sich die Meilensteine der Unternehmensgeschichte ab?
  • Ist die Haltung im Buch ehrlich und transparent? Nicht nur die Erfolge begeistern, auch das Scheitern und Aufstehen zieht den Leser in die Unternehmenswelt.
  • Wie gestaltet sich das Impressum und erhält das Buch eine ISBN über die MVB, der Agentur für Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels?
  • Wird ein Eintrag in die Liste der lieferbaren Bücher gewünscht und soll das Unternehmensbuch über die online-Händler gelistet werden?
  • Wie hoch ist der Preis des Corporate Books oder soll es als Geschenk an die Leser überreicht werden?
  • Welche Papier-, Cover- und Druckqualität eignen sind und wie hoch ist die Erstauflage?

Akt 3: Buch-PR

Blende auf die Buch-PR nach dem Motto: Trommeln auf allen Kanälen.

Eine Cross-Media-Strategie schafft nachhaltige Kauf- und Lesereize. Als Grobgerüst gilt:

  • ein Trailer zum Erscheinungstermin auf Youtube
  • eine Buch-Rubrik auf der Unternehmenswebsite sowie Textauszüge im Corporate Blog
  • Postings auf Facebook, Twitter & Co.
  • klassische Pressemitteilungen an großen Verteiler
  • redaktionelle Beiträge an Branchenmedien
  • persönliche Briefe an Mitarbeiter, Partner und Kunden
  • Überreichen des Buches mit großer Geste zu allen Gelegenheiten – von der Weihnachtsfeier bis zum Sommerfest.

Gabriele Borgmann arbeitet als Ghostwriterin und Autorin für Sach- und Unternehmensbücher sowie als Positionierungs- und Schreibberaterin für Autoren und Unternehmer.